Mama arbeitet

© macello_design - Fotolia 8

Lustiges Zirkeltraining. Oder: Eltern-Alltag

Ausdauer, Kraft, Geschicklichkeit – das sind Dinge, die Eltern täglich trainieren. Und zwar, ohne eine miefige Turnhalle betreten zu müssen! Hier beispielhaft 10 Stationen für ein elterliches Zirkeltraining, wie es für Viele tägliche Routine ist. Die einzelnen Stationen können je nach Kinderzahl, Ausstattung (mit oder ohne Auto, Badewanne oder Dusche) und Zeitkontingent variieren. Grundsätzlich ist das Zirkeltraining nach Elternart jedoch sehr zeitintensiv, das muss klar gesagt werden.   1. Station: Aufstehen, Frühstück, Aufbruch Guten Morgen! Zum Aufwärmen gleich eine...


Bild: © © macello_design - Fotolia
Schnecken 24

Umarmung, redefined

Liebe Umarmung, du fehlst mir. Es ist jetzt 5 Jahre her, dass du mich zum letzten Mal besucht hast. Und das war ein zwiespältiges Erlebnis, ich ließ mich darauf ein, ich wollte es noch ein Mal versuchen, aber als das letzte, was ich hörte, als dich an mich heranließ, war “Leg’ dich bloß nicht mit mir an. Ich habe jetzt Zeit dazu!”, und mich fröstelte, ich konnte nicht glauben, dass du mir das ins Ohr sagst, aber dann sah...


Bild: © Schnecken © Macro - Fotolia
kita header 5

Mein Stadtratsmonat: Februar und März

Konstanz. Im Januar war nicht viel los, und ich war wirklich froh drum. Der Dezember war anstrengend, mit vielen Sitzungen, und in den Weihnachtsferien habe ich durchgearbeitet, weil ich gleich 3 wichtige Deadlines für Anfang Januar hatte, eine für den Kinderbuchverlag, eine für die Brigitte MOM, und eine für die Business Ladys, die zu dem Zeitpunkt Neukunde waren. Als die Schule am 7. Januar wieder losging und zeitgleich auch der Kindergarten die Türen wieder öffnete, war ich heilfroh. Es...


Bild: ©
bastelwahn header 17

Damit kann man noch was Schönes basteln!

Heute früh war das Maß voll. Gestern schon wurde ich daran gehindert, eine leere Milchpackung in den gelben Sack zu befördern, der bei uns auf dem Balkon steht. “Nein Mama, nicht wegschmeißen, daraus kann man noch was Schönes basteln!”, erklärte mir die Jüngste (6) und stellte sich beschützend vor den gelben Sack, die kleinen Arme energisch in ihre Hüften gestemmt. Ich seufzte. Jetzt auch noch die Milchkartons!? Korken sammle ich gern, kein Problem, die gebe ich dem Kindergarten zum...


Bild: ©
Du © XK - Fotolia 16

Alleinerziehende machen alles falsch. Ein Rant.

Wir Eltern stehen unter Druck, wir machen uns selbst welchen, wir leiden unter den eigenen Ansprüchen und den Erwartungen der Umwelt. Das sagen uns Studien und das wissen alle, die Kinder haben. Aber wisst Ihr was? Den meisten Druck haben Alleinerziehende. Denn nicht nur müssen die alles alleine abfangen, organisieren, erledigen, was rund um die Kinder zu tun ist – nein, sie werden auch besonders kritisch beäugt, von anderen Eltern, von den Lehrern, von Unbeteiligten.   Alleinerziehende machen alles...


Bild: © Du © XK - Fotolia
vernetzt © imaginando - Fotolia 12

Per Netzwerk zum Job – Geschwafel oder Erfolgsrezept?

Vor ein paar Tagen sandte mir Ute Blindert ihr neues Buch zu, das den Titel “Per Netzwerk zum Job. Insider zeigen, wie du deine Träume verwirklichen kannst” trägt. Es wird das nächste Buch sein, das ich lese – aber schon vorher brachte es mich dazu, mal mit dem “Netzwerk-Blick” meinen beruflichen Werdegang zu betrachten. Wie ich feststellte, bin ich in fast alle guten Jobs durch Networking gerutscht, wenn auch nicht unbedingt durch aktives Dazutun, eher duch “Da sein und...


Bild: © vernetzt © imaginando - Fotolia
Tae Kwon Do Belts © Le Do - Fotolia 20

Der schwarze Gürtel für Eltern. Was ist dein Dan?

Ist euch eigentlich schon mal aufgefallen, wie unglaublich nahe sich Karate und Elternschaft sind? Nein? Mir wurde das vorhin schlagartig klar, als ich im Spielzeugladen mit einem sehr wütenden Kind stand und so ruhig blieb, dass ich hinterher das Gefühl hatte, gerade die Prüfung für den schwarzen Gürtel mit Bravour bestanden zu haben. Wie ich das meine? Nun, mit fortgeschrittener Reife und guter Atemtechnik erzielen erfahrene Eltern erstaunliche Ergebnisse im täglichen Kampf mit den Widrigkeiten des Alltags, um nicht...


Bild: © Tae Kwon Do Belts © Le Do - Fotolia
papa kann auch stillen header 4

Papa kann auch stillen von Lohaus/Scholz. Buchtipp!

  Ich bin neidisch. Was die beiden Autoren und Eltern Stefanie Lohaus und Tobias Scholz haben, hätte ich auch gerne gehabt: nämlich eine gleichberechtigte Beziehung auf Augenhöhe, die trotz und mit Kind nach dem 50-50 Prinzip funktioniert. Lohaus ist Journalistin, Gründerin des Missy Magazins und Autorin für die ZEIT, und Scholz arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni, sie sind von der Ausbildung und vom Weltbild her alleine schon ziemlich auf Augenhöhe, das war in meiner Ehe ganz anders...


Bild: ©
Foto: Steven Mahner 6

Des Rätsels Lösung: Annika ist eine Romanfigur

Es ist kompliziert. Ihr erinnert euch an den Blogpost von vorgestern, den Gastbeitrag einer gewisssen “Annika Bichler“? Sie beschrieb darin ihr turbulentes Leben als Alleinerziehende und wünschte sich, doppelt zu existieren, damit sie alles schafft, was sie im Alltag so schaffen muss. Ein mir sehr verständlicher Wunsch. Unter dem Blogpost steht: Warum dieser Gastbeitrag? Annika ist alleinerziehend, ich kenne sie nicht. Aber ich kenne ihre Sorgen. Und zudem hat es mit diesem Text etwas ganz Besonderes auf sich. Was, das...


Bild: © Foto: Steven Mahner
Bestellung beim Universum header 19

Bestellung beim Universum – Gastbeitrag

Eine Freundin von mir bestellt sich regelmäßig alles Mögliche beim Universum. Einen schicken Mann, eine Gehaltserhöhung, Schnee. Das Übliche halt. Erstaunlich oft funktionieren diese Bestellungen. Deswegen mache ich das jetzt auch: Ich möchte mich bitte gerne teilen. Eigentlich dürfte da nichts schiefgehen, denn – seien wir mal ehrlich – das Universum schuldet mir etwas. In den letzten Jahren habe ich immer freundlich gedankt, bei allem, was es mir reingereicht hat. Ich habe für hohen Unterhaltungswert gesorgt und bin jetzt...


Bild: ©
© michaklootwijk fotolia 55

Die Macht des Wortes. Kinder und Schimpfwörter

Wo hört Toleranz auf und fängt Rassismus an? Dürfen Kinder sich als Indianer verkleiden, sind Kinderbücher mit Indianern böse und war es unausweichlich, den Begriff “Neger” aus Kinderbüchern zu nehmen? Darüber kann man vortrefflich stundenlang diskutieren, und es gibt Leute, die diese Diskussion mit einer Vehemenz betreiben, die mir nicht nur zutiefst unsympathisch ist, sondern mich auch erschreckt. Wenn intolerante Menschen einem Intoleranz vorwerfen und Toleranz mit der Abschaffung von Meinungsfreiheit hergestellt werden soll, dann grusele ich mich vor...


Bild: © © michaklootwijk fotolia
fanshop header 20

Neu: Mama arbeitet Fan-Artikel

Bannerwerbung, Affiliateships, bezahlte Gastartikel oder Verlosungen – das kann ja jeder. Laaaangweilig. Aufgrund des großen Monetarisierungsdrucks habe ich beschlossen, eurem Rat zu folgen und endlich mit dem Blog Geld zu verdienen. Und das gleich im ganz großen Stil. Ich habe die todsichere Geschäftsidee: Es gibt jetzt Mama arbeitet Fan-Artikel! Bei der Auswahl der ab sofort im Shop angebotenen Dinge habe ich größte Sorgfalt walten lassen und umfangreiche Zielgruppenanalysen im Tiefschlaf durchgeführt. Nach dieser Planungsphase bin ich sofort ans Werk...


Bild: ©
sozialer wohnungsbau header 11

Bullerbü im sozialen Wohnungsbau

Mein Nachbar Janusz* klingelt. Wenn er bei mir vor der Türe steht, dann braucht er meistens Hilfe bei Formularen und Papierkrams. Der Mann ist das, was man herkömmlich unter einem ganzen Kerl versteht, stramme Muskeln und ein “Don’t mess with me” Gesicht. “Na, Janusz, was gibt’s?”, frage ich, und schiebe gleich “Kann ich dir bei irgendwas helfen?” hinterher, denn zum Schwätzchen halten kommt Janusz nie vorbei. Vorsichtig fragt mein Nachbar mich, ob ich für eine Bekannte von ihm einen...


Bild: ©
kindergarten header 12

Tagebuchbloggen vom 02.02.2015

7:25, Aufstehen Ich wache vor dem Wecker auf, sehr angenehm. Montage sind doof, aber immerhin müssen wir erst um 8:40 Uhr an der Grundschule sein. Der Frühaufsteher-Sohn (8) hat sich bereits angezogen und – erstmalig! – seiner kleinen Schwester (6) eine Milch in der Mikrowelle warm gemacht. Das ist ja praktisch. Bin ich in Zukunft überflüssig morgens. Um 8:25 verlassen wir das Haus, ich habe geduscht, Tee getrunken und noch schnell die Waschmaschine mit Buntwäsche angestellt, draußen schneit es...


Bild: ©