Mama arbeitet

© nestonik - Fotolia.com 11

Der Schneeball-Effekt

Fangen Sie bloß nicht damit an. Ich kann Sie nur warnen. Oder ist dieser neue Brauch bei Ihnen etwa schon angekommen? Haben Sie bereits Eltern gesehen, die vor dem Kindergarten sonderbare Verrrenkungen machen oder gehören Sie gar selbst zu denen, die sich grundlos lächerlich machen, weil´s die Kinder vehement verlangen? Die Rede ist hier nicht von Kinderhaarspangen in ergrauendem Erwachsenenhaar oder von Müttern auf Filly-Pferde-Badetüchern. Nein, es geht um einen schleichenden, bedenklichen Trend: das pantomimische Schneeballwerfen als Abschiedritual vor...


Bild: © © nestonik - Fotolia.com
nutella-mit-loffeln-2-800 3

Total Quality MOMagement

Prozesse optimieren, Ergebnisse und Abläufe neu denken, und das Wohl aller im Auge behalten – so eine Familie ist ein komplexer Organismus, gar nicht so weit weg von einer Firma. Betriebswirtschaft muss nicht trocken sein, ich erkläre euch heute Total Quality Management, äh, MOMagement. Schwimmbadmüdigkeit ist die beste Kindermüdigkeit. Von einer dreifachen Mutter total quality momagement geprüft. #tqm — Mama arbeitet (@Mama_arbeitet) July 18, 2014 Das TQM auf Familienbasis in 14 Punkten: 1. ) Beständigkeit der Zielsetzung Die Familie...


Bild: ©
10-tage-stadtrat-header 7

10 Tage Stadträtin – erste Erfahrungen

Ich bin total platt, obwohl ich vergangene Nacht 11 Stunden ausgeschlafen habe. Das neue Ehrenamt als Gemeinderätin fordert seinen Tribut, und das ist nicht überraschend – der Juli ist vollgestopft mit Sitzungen, weil während der Schulsommerferien pausiert wird. Vor 10 Tagen wurde ich in der konstituierenden Sitzung des Gemeinderats “verpflichtet” und saß zum ersten Mal im Ratssaal in einem schweren roten Stuhl an dem Platz, von dem aus ich nun für fünf Jahre bei Sitzungen wahlweise “Stellung nehmen”, “Anfragen...


Bild: ©
twitter-header-juli-2014 1

Lieblingstweets April bis Juli 2014

Was für ein Monat. Das neue Ehrenamt im Gemeinderat hält mich ziemlich auf Trab, aber das war mir prophezeit worden. Viel Zeit zum Bloggen habe ich gerade nicht, aber immerhin schaffe ich es noch, meine Timeline auf twitter zu lesen (also die 300 Leute, denen ich folge). Und weil da seit April wieder so viele tolle Tweets versammelt waren, will ich euch die allertöllsten nicht vorenthalten.                     ‘Die gesamte Wohnung ist...


Bild: ©
gemeinderat-wahlen-header 20

Wie ich Stadträtin wurde

Ende Januar 2014, ein Anruf Es ist früher Nachmittag, ich arbeite im Home Office. Das Telefon klingelt, ein Blick auf das Display zeigt mir, dass da jemand anruft, den ich nicht kenne. Aber das ist nichts Ungewöhnliches, ich stehe im Telefonbuch. Ob mir jemand etwas verkaufen will? Oder hat der Anrufer sich verwählt? “Hallo, ich bin Thomas Buck und…. “, höre ich, und dann folgt ein längerer Redeschwall, der aber ziemlich bald Sinn macht. Der Anrufer trägt einen wilden...


Bild: ©
© Rawpixel - Fotolia.com 10

Vereinbarkeit: 6 ausgewählte Stadien

Die Herausforderungen wechseln ständig: ein ironischer Blick auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in verschiedenen Stadien des Lebens. Vereinbarkeit für Kinderlose (Stadium 1) Setting: 1-2 Erwachsene Am Wochenende ist ein Musikfestival in der Heimatstadt, da könnte man mal wieder alte Freunde, den Bruder und die Eltern treffen. Andererseits wäre das Grillfest mit den Leuten vom Sportverein auch bestimmt toll. Oder lieber die Einladung der Studienfreundin annehmen, die nun in Berlin wohnt? Furchtbar, diese Entscheidungen. Da hängt ja einiges...


Bild: © © Rawpixel - Fotolia.com
Holger Hage, ©DEAG music/Sony music 1

Interview mit Bê Ignacio: Musikerin & Mutter aus Konstanz

Intro Während ich mir die Fragen für dieses Interview überlegte, lief der ZDF Fernsehgarten, in dem Betina vor ein paar Tagen auftrat. Vor kurzem war sie bei Frank Elstners “Menschen der Woche” zu Gast, ich habe sie im Morgenmagazin gesehen und bekomme über Facebook mit, wie sie geradezu kometenhaft aufsteigt diesen Sommer. Ich gönne ihr das so sehr, denn Betina ist für mich vor allem die sympathische, talentierte und warmherzige Mutter von J., einem Mädchen, mit dem meine älteste...


Bild: © Holger Hage, ©DEAG music/Sony music
freibad-500 4

Liebeserklärung an den Juni

Verweile doch, du bist so schön. Ich weiß, du kannst nicht bei mir bleiben, du musst gehen. Jede Sekunde koste ich aus, noch liegt die beste Zeit vor uns, wir werden glücklich sein und einfach in den Tag hineinleben, den ganzen Sommer lang. Wenn du bei mir bist, ist alles viel schöner. Die ganze Welt scheint zu leuchten. Unvorstellbar die düstere Zeit, in der du mir ganz fern bist. Ohne dich mag ich nicht sein und weiß doch, dass...


Bild: ©
profil-kropunder 5

Twitterer im Interview: Kalle (Kropunder)

Der Mann kommt viel rum. Zumindest in Hamburg – denn von dort aus twittert er täglich ein oder mehrere Hamburg-Fotos, meist mit Wasser, gerne die Alster, aber auch Gebäude, Boote, Bootsstege und Himmel. Menschen kommen nur als klitzekleine Dekorationsobjekte in der Landschaft oder auf stimmungsvollen Straßenszenen vor. Die Bildertweets sind samt und sonders live und mit “Hamburg, jetzt” gekennzeichnet – bis auf die wenigen Fotos, in denen ulkige Fundstücke wie sonderbare Schilder kommentiert werden. Kalle, dessen Twittername @Kropunder ist,...


Bild: ©
Bundesverband der Kinderzahnärzte 11

Beim Kinderzahnarzt: wo der Sauger “Schlurfi” heißt

Der Sohn (8) hat’s nicht leicht mit seinen Zähnen, und das ist alles meine Schuld. Meine Gene. Von mir hat er, dass sich bei Stress Fisteln im Kiefer bilden, die den Zahnnerv entzünden, was dazu führt, dass der betroffene Zahn gezogen werden muss – nicht immer und sofort, aber mir sind so 4 Zähne abhanden gekommen, und dem Sohn nun schon 2 Milchzähne. Mit schlechter Pflege habe das nichts zu tun, sagten mir mehrere Zahnärzte, es sei leider “Veranlagung”....


Bild: © Bundesverband der Kinderzahnärzte
kugelspiegelbild-strand 8

Mutmachparade – mein Beitrag

Johannes Korten hat zur Mutmachparade aufgerufen und Mama Notes veröffentlichte Gedanken, die das ganze weiter spinnen in Richtung Angst versus Mut. Das hat mich angesprochen. Ich teile das Thema für mich, weil ich auf beides reagieren möchte. Es sind Gedankenschnipsel. Mut versus Angst Ich bin Bungee gesprungen, aber ich war nicht mutig. Weil ich keine Angst hatte. Es war die reine Neugier, was dieser Sprung mit mir macht, und ich hatte mir gut angesehen, ob die Menschen, die vom...


Bild: ©
katze-mit-katzengras-720 15

Tagebuchbloggen vom 22. Mai 2014

Gestern war ein besonders stressiger Tag, die Kita hatte Betriebsausflug und der Sohn (8) musste mit einem entzündeten Nerv zum Kinderzahnarzt in der Nachbarstadt. Die Jüngste (5) hatte ich dabei, logisch. Und noch einen Freund, dessen Eltern dringend Betreuung brauchten obendrein (war schon egal, er machte die Sache eher einfacher). Dass der Sohn beim Zahnarzt erstmal auf dem Parkplatz erbrach und nicht behandelt werden konnte, war quasi filmreif. Heute läuft alles relativ easy. Und als ich neulich zum zweiten...


Bild: ©
leiter-horizontal-neu 39

Vom Millionär zum Tellerwäscher? Karriere, Rollenbilder, Frauenkrams.

Karriere, so lese ich dieser Tage vermehrt in den Social Media Kanälen, sei nicht unbedingt beruflicher Aufstieg oder Erfolg im klassischen Sinne. Sondern bereits das ganz normale, qualifizierte Arbeiten. Oder einfach zu tun, was einem Spaß macht. Das sehe ich anders. Es stört mich sogar, wenn man sich die Dinge so dreht. Leider wird diese Weltsicht gerade von Frauen gerne transportiert im guten Willen, niemanden abzuwerten. Ich finde das so schrecklich kontraproduktiv! Karriere – die Definitionen Fangen wir mal...


Bild: ©
tulpenfeld-header 19

Was Alleinerziehende brauchen – eine Umfrage

Gestern wollte ich ranten, heute will ich informieren. Manchmal ist eine Nacht drüber schlafen ja doch gut, wenn die Botschaft ankommen soll. Was mich so auf die Palme gebracht hatte? Eigentlich nichts besonderes, wenn man meine Lebenssituation betrachtet. Es war ein sehr gutes Feature im Deutschlandradio über Alleinerziehende und ihre Lebensrealität. Zu Gast waren Meike Büttner, die Bloggerin und Autorin des Buchs “Mutterseelenalleinerziehend”, Professorin Anne Lenze (Familien-, Jugendhilfe- und Sozialrecht an der Hochschule Darmstadt) und Antje Beierling vom “Verband...


Bild: ©
Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
x