20 facts about me

20 facts about me

14

Heute Vormittag bei berlinmittemom gelesen, schon angesteckt – ich habe auch Lust, euch mit 20 facts about me zu überraschen. Mal sehen, ob mir das gelingt!

  1. All meine Freundinnen sind deutlich jünger als ich. Das war schon immer so, im Alter (jetzt bin ich 47) verstärkt sich der Abstand noch. Meine Freundinnen hier vor Ort sind 32, 36 und 38.

    © mente - Fotolia.com
    © mente – Fotolia.com
  2. Beim Christopher Street Day 1997 bin ich auf dem Wagen des Bine e.V. mitgefahren, für den ich auch gelegentlich die Tür oder die Theke im Ackerkeller machte. Musik habe ich auch manchmal aufgelegt.
  3. Meine Uroma aus Eckernförde wurde 104 Jahre alt. Bis zum Alter von 101 erfreute sie sich guter Gesundheit.
  4. Mein liebster Job war der im Camping- und Schwimmbadkiosk, als ich 18 war. Zwar musste ich um 6 Uhr dafür aufstehen, aber ich durfte Süβigkeiten essen ohne Limit. In diesem Jahr wog ich fast so viel wie jeweils in den Schwangerschaften, war aber sehr glücklich!
  5. Ich kann äuβerst treffsicher Verkaufspreise schätzen.
  6. Als Schülerin wollte ich Auslandskorrespondentin für die ARD werden.
  7. Bei mir liegt die Wäsche ordentlich gefaltet wie im Laden im Regal und die Lebensmittel stehen mit dem Etikett nach vorne in den Schränken. Das kommt von diversen Jobs im Einzelhandel.
  8. Das erste und letzte Computerspiel, das ich gespielt habe, war eines auf dem C 64 mit PingPong (1983?). Die Faszination von Computerspielen erschlieβt sich mir nicht.
  9. Ich mag keine Schokolade.
  10. Frühstücken geht gar nicht, schon seit der 11. Klasse nicht mehr. Morgens gibt’s bei mir Tee mit Milch und Honig. Fertig.

    Hochzeitskleid aus Papier
    Hochzeitskleid aus Papier, 5 Wochen vor ET
  11. Meine Kinder haben alle unterschiedliche Augenfarben: grün, blau und braun. Meine Augenfarbe wechselt zwischen grün, blau und graublau (letzteres steht im Ausweis).
  12. Ich trug ein Hochzeitskleid aus hellblauem Papier, das mir auf den hochschwangeren Leib geschneidert war. Es liegt immer noch bei mir im Keller.
  13. Als Teenager war ich Leistungsschwimmerin. Schwimmen ist heute noch mein Lieblingssport, aber ich schwimme nie auf Zeit, sondern setze auf Ausdauer und sauberen Stil.
  14. Schon 14 Mal bin ich umgezogen, kreuz und quer durch Deutschland, nach England und ein Jahr später zurück, und bereits 4 Mal innerhalb von Konstanz, wo ich seit 2002 wohne.
  15. Bevor ich 30 wurde, schloss ich kategorisch aus, jemals Kinder haben zu wollen.
  16. Meine Haare sind sehr gerade und dick. Sie lassen sich zu keiner Art von Frisur formen bis auf „Pferdeschwanz“ oder „Haare, natürlich fallend“. Ich föne sie nie.
  17. Reisejournalismus ist mein Traum fürs Alter. Da ist alles drin, was ich mag: Sprachen, ferne Länder, anderes Essen, Schreiben, Leute und Kulturen kennenlernen.
  18. Ich war die erste aus der Familie, die studiert hat. Meine Eltern haben beide „nur“ einen Realschulabschluss.
  19. Auf jeglicher Art von Fahrgeschäft wird mir speiübel: auf dem Rummel sowieso, aber auch auf Schiffen, Tretbooten, Schaukeln und als Beifahrerin im Auto. Aber Bungee-Jumping war kein Problem.
  20. Den letzten Lachkrampf hatte ich beim Sehen von Loriot. Muss ein paar Jahre her sein. :)
© chris74 - Fotolia.com
© chris74 – Fotolia.com

14 Kommentare

  1. Grundform: Meine Eltern haben Realschulabschluß
    1. Steigerungsform: Meine Eltern haben „nur“ Realschulabschluß
    2. Steigerungsform (Superlativ): Meine Eltern haben nur Realschulabschluß.

    Habe durch dieses Posting gelernt, wie man durch Anführungszeichen jemand abwerten kann – auch wenn es nicht so gemeint sein mag. Das hilft mir sensibler mit Sprache umzugehen. Danke. (nicht ironisch gemeint).

    • Hallo Noga,

      finde ich gut – Abwertung geschieht oft unbewusst, über alte Muster.

      Mein Vater hat übrigens über Abendschule noch einen weiterbildenden Abschluss nachgeholt und sich zeitlebens hochgearbeitet bis zur Geschäftsführerebene. Und meine Mutter ist auf ihre Art eine sehr kluge, begabte Frau.

      Viele Grüsse, Christine

    • Liebe Momatka,

      ich habe vergessen zu erwähnen, dass ich Pfefferminz verabscheue. Das mogele ich hier als Bonusfact mit runter. Und in deinem Beitrag von heute konnte ich lesen, dass du bis zum Alter von 18 fürchterlich schüchtern warst. Ich auch. Nahezu sozialphobisch. Das hat sich quasi ins Gegenteil verkehrt, also gerichtet. Heute würde mich niemand mehr als schüchtern bezeichnen…

    • Liebe Dörte,

      das war so ähnlich wie die Papiertischdecken in Festzelten, also etwas robuster, vielleicht auch gewachst. Geschwitzt habe ich garantiert, weil ich ja tanzte und im 8. Monat war. Aber das Kleid hat gehalten!

      Und drauf gekommen bin ich über einen Beitrag im NDR Regionalfernsehen. Die Designerin Angela Evers wohnte im selben Ort wie ich, damals Lübeck. Und so habe ich sie gefragt, ob sie mir ein Hochzeitskleid macht.

      Viele Grüsse!

  2. Wenn ich noch anfügen dürfte:

    – Du hast eine sehr gute Stimme, die für Aufnahmen ideal ist, weil Du sie sehr gut verstellen kannst ;-)
    – Ausserdem arbeitest Du zügig und versprichst Dich wenig (hallo Tonstudios, lest ihr das auch?!)

Kommentieren Sie den Artikel