Kleine Tabus: ein Jungshaarschnitt für ein kleines Mädchen

„Da hätte die Frisörin doch einen Mädchenschnitt machen müssen!“, entrüstete sich meine Nachbarin, die selbst das Frisörhandwerk gelernt hat, und schaute ungläubig auf meine 4-jährige Tochter, die sie bis dato mit einem Pagenkopf und Pony kannte. „Irgendetwas mit längerem Deckhaar, es gibt so niedliche Schnitte!“ Ich schüttelte den Kopf und wiederholte den Satz, den ich seit dem Frisörbesuch schon ungefähr 50 Mal gesagt hatte: „Sie wollte Haare wie ein Junge, ausdrücklich.“

Aber von vorn. Der Sohn hatte die Haare 1 Jahr lang wachsen lassen, bis es ihm zu warm wurde – Mitte April, als die Sonne rauskam, ließ er sich bei unserer Kinderfrisörin seine Sommerfrisur verpassen, raspelkurz, wie jedes Jahr.

Seine kleine Schwester guckte interessiert dabei zu, wie die Haarpracht fiel. Und wurde einige Tage später neidisch: so kurze Haare wollte sie auch. Kämmen darf ich ihre Haare sowieso nicht (das war auch schon bei der ältesten Tochter ein Problem, das sich erst mit Einsetzen der Pubertät in Luft auflöste), und nachdem die Jüngste energisch zur Küchenschublade marschiert war, in der ich die Haushaltsscheren aufbewahre, begann ich darüber nachzudenken, ob ich ihr den Wunsch nach kurzen Haaren erfüllen sollte.

Vorher: Soll ich das erlauben? Oder lieber nicht?

tosca-kurz-seitlich
Direkt nach dem Frisörbesuch, vor etwa 3 Wochen

Ich fragte auf twitter herum, ob es spießig von mir sei, wenn ich nicht möchte, dass mein niedliches Mädchen eine kurze Jungsfrisur bekäme – und erhielt mannigfaches Echo. Einige wenige antworteten, dass sie das auf keinen Fall machen würden, das komme nicht in Frage. Aber die überwiegende Mehrheit meiner Timeline, also der Menschen, mit denen ich mich auf twitter unterhalte, unterstützte die Pläne meiner Tochter bzw. sagte mir deutlich, dass es in der Tat spießig sei, wenn ich mich da querstellte. Und so machte ich einen Frisörtermin aus, der eine Woche nach dem intensiven Nachdenken über die Kurzhaarfrisur fürs Mädchen lag.

Noch am Tag des Termins selbst dachte ich, dass das Mädchen es sich vielleicht anders überlegen würde, und auch die Frisörin sah sehr unschlüssig drein. „Soll ich das wirklich machen?“, fragte sie zweifelnd, und erst als die Tochter und ich sehr überzeugt nickten (bei mir war’s eher ein ratloses Achselzucken, fürchte ich), griff sie zur Schere und begann ihr Werk.

Gut 20 Minuten saß die Jüngste still. Sogar die Haarschneidemaschine ließ sie klaglos über sich ergehen, und das Abpinseln mit dem dicken Quast am Schluss. Dann stand sie vom Frisörstuhl auf und war zufrieden. Ich war erleichtert, es sah nicht so schlimm aus, wie ich gedacht hatte. Die großen braunen Kulleraugen des Mädchens kamen nun noch besser zur Geltung, und praktisch ist so eine Frisur allemal.

Die Reaktionen

In den Tagen nach diesem Frisörbesuch erfuhren wir die unterschiedlichsten Reaktionen. Viele Mitmenschen, Nachbarn, Bekannte waren entsetzt. „Das wächst ja wieder“ war noch einer der netteren Kommentare, aber eher ging die Reaktion in Richtung „Oh nein! Warum habt Ihr denn das getan!?“ Ich glaube, in meinem Wohnviertel wären Haarextensions oder auch eine Dauerwelle fürs Kind weniger unangenehm aufgefallen als der Kurzhaarschnitt, den meine Tochter nun trägt.

Zum Glück war der Kurzhaarschnitt im Kindergarten groß kein Thema. Es gibt dort eine Erzieherin, die auch solch eine Frisur trägt, und es war lustig zu sehen, dass die kleinen Jungs, mit denen meine Tochter sehr viel spielt, gar nicht viel Aufhebens um die neue Frisur machten. Das erinnerte mich an meine Erfahrungen als erwachsene Frau – Männer, sei es im Büro oder im Privatleben, merken es kaum, wenn sich die Haare einer Frau ändern, oder? Und die kleinen Mädchen im Kindergarten staunten zwar, und wollten keinesfalls kurze Haare haben, verloren aber auch kein Wort über den Haarschnitt.

Für Erwachsene, besonders Mütter von Mädchen, scheint das, was wir getan haben, eher anstößig zu sein. Die Mütter von Jungs wunderten sich zwar, waren aber nicht halb so entsetzt über die kurzen Haare wie Mädchenmütter.

mama-und-tosca-vorher
Frisur vor dem Kurzhaarschnitt

Ein bisschen kalt an den Ohren findet meine Tochter ihren Haarschnitt. Und deswegen denke ich, dass sie ihre Haare ganz so radikal kurz nicht mehr wird schneiden lassen wollen. Mir hat es ja optisch auch gut gefallen, wie es vorher war (Pagenschnitt. links zu sehen).

Ich bin gespannt, welche Wünsche sie beim nächsten Frisörbesuch äußert. Aber bis dahin ist ja noch ein Weilchen Zeit.

Linkttipps innerhalb des Blogs:

Selbstbild und Fremdwahrnehmung

Werbung zum Muttertag und Vatertag – ein Trauerspiel

43
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
42 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
43 Kommentatoren
#Melina#NadineAnika SchöttleMartinaJuliane Letzte Kommentartoren
neueste älteste meiste Bewertungen
Frische Brise
Gast
Frische Brise

Meine Tochter trug die ersten Lebensjahre auch kurze Haare. Ich schnitt ihr die Haare selber. Ständig bekamen wir zu hören, dass das doch nicht „hübsch“ sei. Der Tochter war es egal. Ich fand es extrem praktisch.

Jetzt trägt sie einen Pagenkopf wie Deine Kleine auf dem unteren Foto. Kämmen nervt uns beide. Mal sehen, wie es weitergeht.

Es sind doch nur Haare ;-)

Katharina
Gast
Katharina

Ich finde, die Frisörin hat gut geschnitten!
Und auch hier nochmal: Toll, dass Du Deine Tochter selber bestimmen lässt. Ich meine, es ist schliesslich ihr Kopf :-)
Und wie Frische Brise schon sagt: Es sind nur Haare. Das Persönlein darunter ist und bleibt das gleiche charmante, clevere und willensstarke Wesen! (und hübsch ist sie auch mit dieser Frisur. sowieso und überhaupt!)

Kerstin
Gast
Kerstin

Hübsches Kind, ich mag den Schnitt (hätte aber auch geschluckt zuerst). :)
Ich bin ziemlich offen, was sowas angeht. Der 3jährige mag HelloKitty, der Große mochte lange rosa Shirts. Beim Haarschnitt hätte ich aber auch eine Weile nachgedacht (was aber mit meiner eigenen Erfahrung aus meiner Kindheit zusammenhängt. Mein Schnitt mit 9 oder 10 Jahren sah auch so aus, allerdings wollte ich nur die Spitzen geschnitten haben…)

JGoschler
Gast
JGoschler

Ich finde es toll, dass du dich überwunden hast. Es sind ja gleich zwei gute Dinge geschehen: Das Kind entwickelt eigene Vorstellungen, wer es selber ist und wie es aussehen möchte. Und du lässt es und schränkst es nicht ein. Und außerdem geht es mal ganz locker über stereotype Geschlechter- und Körperbilder hinweg. Ich wünsche deiner Kleinen, dass sie sich das bewahrt und später mit normativen Vorstellungen, wie ein Mädchen geformt, frisiert, bemalt und angezogen sein muss, um ein „richtiges“ Mädchen zu sein, individuell und kreativ umgehen kann.
(Und außerdem sieht sie ganz bezaubernd aus.)

Ti Na W
Gast
Ti Na W

Meine Tochter schlug sich mit 2,5 Jahren den vorderen Schneidezahn aus. Ich hätte ihn ziehen lassen und ließ es dann wegen der Sprachentwicklung und des nötigen sauberen Anschlags vorne an den Zähnen. Was mich aber erschreckt hat, waren die Reaktionen: „Nein, das kannst du doch nicht machen, das schaut doch nicht schön aus!“ Dem muss ich zustimmen, schöner wäre ein unverletztes Kind gewesen. Aber hey, das Kind war 2,5 Jahre alt. Wollen wir da wirklich schon Schönheitsideale anwenden? Ich nicht und ich wehre mich entschieden dagegen. Daher: toll, dass deine Tochter so gut weiss, was sie will und dass ihr… Weiterlesen »

Andrea
Gast
Andrea

Welch Wirbel (!) um Haare gemacht wird…. Noch immer. Einst – so Anfang der 80er J ließ mein Bruder sich die Haare lang (!) wachsen. So richtig lang, weit über die Schultern schließlich. Skandal..! Was hat sich meine Mutter nicht alles anhören müssen, der Beginn zum Kriminellendasein ließ der Pfarrer verlauten; baldiger Schulabbrecher, drohende Obdachlosigkeit – unglaublich was kam… Die Geschichte von der Schulkollegin mit den raspelkurz rasierten Haaren brauch ich wohl nicht weiter ausführen… Deine T sieht frech aus mit den Haaren, weniger brav als mit dem Pagenkopf. (wird von Mädchen immer noch eher (oder überhaupt nur?) brav, bescheiden… Weiterlesen »

Julika
Gast
Julika

Mein Jüngster liebt rosa!! Am liebsten die zu kurze Leggins mit den Krönchen drauf. Und natürlich Hello Kitty. Und bei diesem SuperduperHaus für diese kleinen Pferdchen (dessen Namen mir gerade nicht einfallen will) ist er blass geworden – leider hat meine Nichte dieses Teil bekommen. Wäre es sein innigster Wunsch gewesen, auch sowas Kitschiges zu bekommen – bitte sehr. Alle Söhne sind jahrelang mit lackierten Finger-und Fußnägeln in den Kindergarten gedackelt. Und waren voll stolz! Interessanterweise hörte es mit ungefähr sechs bei den beiden Großen auf – da wollten sie „geschlechtskonform“ sein. Und wenn lackierte Nägel Mädchensache ist, dann wollten… Weiterlesen »

Michaela :)
Gast
Michaela :)

Unsere Tochter hat seit Geburt an sehr viele Haare und mittlerweile auch lange Haare und mir würde das denke ich mal mehr weh tun wenn sie mal sagt ich will die Haare ab haben … aber ich würde sie nicht daran hindern wollen. Man soll Kindern ja auch ihren Freiraum lassen selbst wenn dann alle gucken würden … :)

Carsten
Gast
Carsten

Erschütternd: Geschlechtsspezifische Haarschnitte scheinen ja immer noch ein „Muss“ für viele Erwachsene zu sein. Hätte nicht gedacht, dass meine Generation so spießig (geworden) ist.

TheSwissMiss
Gast
TheSwissMiss

Ich war selber bis etwa 12 oder 13 genau wie deine Tochter. Mich hat sogar eine Frau mal aus dem Mädchenklo rausgeschickt mit den Worten: „Das ist nicht für kleine Jungs!“ Ab und zu wollte mich meine Mutter in ein schönes Röckli reinzwengen, was aber meistens nicht geklappt hat. Ich fühlte mich einfach nicht wohl und hätte NIE im Leben lange Haare oder einen Mädchenhaarschnitt gewollt. Irgendwann ändert sich das und ich bin meiner Mama dankbar, dass sie mir meinen Willen „meistens“ gelassen hat. Es geht ja nicht darum, dass wir als Eltern gut dastehen sondern, dass das Kind seine… Weiterlesen »

cloudette
Gast
cloudette

Ach, toll, hübsch sieht sie aus!

Es ist doch krass, wie sehr schon die Kleinen nach dem Äußeren beurteilt und in Schubladen einsortiert werden, wie viel Wert darauf gelegt wird, das Geschlecht deutlich zu machen. Ich habe mal eine Wette abgeschlossen und verloren, da gings darum, ob man schon bei den Kleinsten an den Haaren erkennt, was was ist ^^. Warum ist das bloß so wichtig?!

Alltagsheldin
Gast
Alltagsheldin

Gewöhnungsbedürftig? Auf jeden Fall! Anstößig? Nein! Wenn das Mädchen das doch so möchte, wieso denn dann nicht? Verurteilende Kommentare sind da fehl am Platz – finde ich! Meine Tochter hat polanges Haar und würde sowas niemals mitmachen, auch wenn ich schon öfter zu bedenken gab, dass das blöde Ziepen aufhören würde, mit kürzeren Haaren. Aber selbst schulterlang ist kein Thema, nur spitzenschneiden ist in Ordnung. Ich selbst hatte als Kind genau die Frisur Deines Mädchens und weiß noch, wie toll ich es fand. (Nach jahrelangem Quälen mit polangem Haar, ganz viel aua auf dem Kopf beim Kämmen, war das eine… Weiterlesen »

Anke
Gast
Anke

Ich kann Deine Kleine gut nachvollziehen. In diesem Alter haben mich die Erzieherinnen im Kindergarten ein paar Mal gesucht und schließlich auf der Jungstoilette gefunden :D
Warum?
Ich wollte wissen, wie das ist, ein Junge zu sein…
Man muss einfach mal alles ausprobiert haben. Ich glaub, später ärgert man sich dann wegen der verpassten Möglichkeiten…

Mir geht auch die Kleine von Angelina und Brad Pitt, Shiloh, durch den Kopf, die Kleine ist mir unglaublich sympathisch mit ihrem eigenen Stil.

Kiki
Gast
Kiki

Ich finde es prima, aber die Hauptsache ist, daß Deine Tochter sich selbst so gut findet. Daß man vorab Zweifel anmeldet, ob ihr so ein Haarschnitt auch gut steht — klar. Aber andere Gründe, noch dazu gesellschaftliche oder Gendergedöns, da hätte ich für meinen Teil are Schwierigkeiten mit. Allerdings muss ich auch dankbar vermerken, daß meine Eltern mich ebenfalls stets darin bestärkt haben, einen eigenen Kopf zu haben und durchzusetzen; nicht selten zu ihrem (und meinem) unmittelbaren Ärgernis. Und natürlich bin ich komplett religionsfrei im protestantischen Norden und in der Großstadt aufgewachsen, das darf nicht unterschätzt werden. Jetzt muss nur… Weiterlesen »

Andi
Gast
Andi

Muss zugeben, auch bei mir kommt erstmal ein instinktives „aber das gehört doch nicht so“. Und dann setzt der Verstand ein ;) Finde es aber selbst verrückt, wie schubladisierend wir alle doch geprägt sind. Also laß deine Tochter machen. Sie weiß ja schon eindeutig was sie will und was nicht. Merke das selbst gerade bei unserem 1,5 jährigen. Ohne sprechen zu können sagt er klar an, mit was er z.B. spielen will. Und an der Stelle würde ja keiner auf die Idee kommen, zu widersprechen. Wieso also bei einer Frisur oder Klamotten?! Es ist halt nur schade, dass dieser eigene… Weiterlesen »

Monika
Gast
Monika

Der Haarschnitt sieht irgendwie „frech“ aus. Gut gelungen :-)
Da es doch ihr großer Wunsch war, die Haare kurz zu haben finde ich es ok.
Die Haare wachsen doch wieder.

stadtfrau
Gast
stadtfrau

meine schwester und ich hatten bis zum alter von ca. 10 ganz kurze haare (das war in den 80ern) – ich kann mich an keine negativen reaktionen erinnern, wir waren ja auch nicht die einzigen. der wunsch nach langen haaren kam bei mir erst mit 8 jahren auf, da kannte ich einfach schon sehr viele mädchen mit wallemähnen und zöpfen. also ich empfinde es so, dass es damals nicht ungewöhnlich sondern voll akzeptiert war – aber heute mutet es tatsächlich seltsam an… warum? ich habe meiner kleinen jetzt auch die haare recht kurz geschnitten, es geht glaub ich noch als… Weiterlesen »

Liisa
Gast
Liisa

Also zunächst einmal: die Kleine sieht mit dem kurzen Schnitt einfach peppig aus! Ich finde, es steht ihr. Dir Gratulation, dass Du Deine eigenen Vorbehalte hast hintenan stellen können und dass Du es auch auf Dich nimmst, die Sprüche anderer ber Dich ergehen zu lassen und entsprechend zu kontern. Ansonsten zeigt diese kleine aber feine Beispiel mal wieder, wie dünn der Firniß der Toleranz bei vielen von uns dann doch ist. Es lassen sich leicht hehre Worte machen zu Themen wie Toleranz, Gleichberechtigung und Geschlechtergerechtigkeit, etc., aber an solchen kleinen Dingen offenbart sich meist sehr schnell, wie weit die großen… Weiterlesen »

Cousine Claudia
Gast
Cousine Claudia

Sie sieht prima aus mit dem neuen Haarschnitt! Und da es ihr erklärter Wunsch war, finde ich das völlig in Ordnung. Ich selbst hatte bis zum Ende meiner Grundschulzeit so einen Haarschnitt (mangels Masse), und ich war sehr neidisch auf die Zöpfe meiner Lieblingscousine;-) Es hat mich wahnsinnig genervt, dauernd für einen Jungen gehalten zu werden. Mal sehn, wie Deine Lütte das findet…

Liebe Grüße

Claudia

Ursula Scharrenbach
Gast
Ursula Scharrenbach

Ich finde, das sieht klasse aus. Dass sich ein Kind in dem Alter seine Wünsche verwirklichen darf, finde ich super. Unser Kleiner war auch letzte Woche beim Bader, er hat die Haare nun sehr kurz (früher lang) und über dem rechten Augen prangt eine lange Strähne bis zum Ohrläppchen. Er ist fünf Jahre alt und ich bin auch da begeistert. Ich selbst habe ja jahrelang raspelkurze Haare getragen, nur momentan wächst das Deckhaar – ich frag mich nur wie lange – das halte ich sicher nicht mehr länger aus, es nervt mich nämlich, von Föhn und Rundbürste abhängig zu sein.… Weiterlesen »

Mara
Gast
Mara

als kurzhaarige frau finde ich diese frisur sehr cool. was ich schlimm finde, ist, wenn schon ganz kleinen mädchen ohrlöcher für die niedlichen ohrringe gestanzt werden, das ist doch echt mal körperverletzung. haare schneiden tut nicht weh und sie hat es selbst gewünscht. und nun ein kleiner themensprung: ich habe dir einen award weitergereicht und würde mich sehr geehrt fühlen, wenn du ihn annehmen würdest.
liebe grüße, mara
und hier: https://nochmehrzwillingsblog.wordpress.com/2013/06/05/elf-fragen-an-neun-bloggerinnen-und-zwei-bloggern-bei-denen-ich-gerne-lese/comment-page-1/#comment-409

freulein
Gast
freulein

Ich hatte in dem Alter auch kurze Haare. Sogar noch kürzer. Nich weil ich das unbedingt wollte sondern weil ich mir ziemlich oft die Haare selbst geschnitten habe. Irgendwann war es meiner Mama zu blöd und es ging zum Friseur. Ich kann mich an diese Zeit zwar nicht mehr gut erinnern aber wenn ich Fotoalben anschaue finde ich es irgendwie sympathisch, dass ich ein bisschen aus der Reihe tanzte mit dieser Frisur. Ein bisschen Nachzudenken gibt meiner Meinung nach das genau gegensätzlich ausfallende Feedback einerseits auf Twitter andererseits in der Nachbarschaft. Vielleicht traut man sich im Internet doch eher zu… Weiterlesen »

Frau Haselmayer
Gast
Frau Haselmayer

Unglaublich, dass sich heutzutage noch jemand über einen Haarschnitt echauffiert! Aber manchmal habe ich das Gefühl, dass es heute wieder viel spießiger und konservativer zugeht als in meiner Kindheit und Jugend in der 80ern…leider!

Ich kann nicht verstehen, warum man den Willen eines Kindes weniger respektieren sollte als den eines Erwachsenen…gerade wenn es doch um so etwas eigentlich Banales geht wie einen Haarschnitt! Ich finde es gut, dass Du das erlaubt hast!

Julia
Gast
Julia

Es ist toll mitzuerleben, dass es Eltern gibt, die ihren Kindern Selbstbestimmung zutrauen. Ich selbst musste bis zu meinem 10. Lebensjahr mit Kurzhaarfrisur bzw. Fokuhila rumlaufen, aus reinem Pragmatismus. Meine Mutter hat mir erst erlaubt, die Haare langwachsen zu lassen, als ich auf die höhere Schule wechselte. Bis dato war ich ein femininer Junge („Frau S., Sie haben aber einen süßen Jungen.“ „Na wie heißt du denn Kleiner?“) . Das ging sogar so weit, dass ich selbst dachte, ein Junge zu sein und ausschließlich die Kleidung meines Bruders trug. Es hat Jahre gedauert, bis ich meine Weiblichkeit entdeckt habe. Man… Weiterlesen »

ulrike
Gast
ulrike

Kinder sind eigene kleine Persönlichkeiten, keine Werbeträger oder Aushängeschilder ihrer Mütter. Entscheidungen sollten für und mit Kind getroffen werden und nicht für den Nachbarn, weil’s ihm besser geällt. Ich finde es gut, das Sie ihre Tochter selbst entscheiden ließen, selbst wenn es sich als negativ herausgestellt hätte. Ausserdem sieht es schick aus. Armselig, wenn Mensch, ob mann oder frau sich nur über die Haare definieren kann…

Nicht-Elfe Nadine
Gast
Nicht-Elfe Nadine

Ich versteh immer noch nicht, wie um völlig unwichtige Dinge immer son Wirbel veranstaltet wird! Warum darf ein Mensch nicht so sein wie er will? Egal auf was bezogen! Ich für meinen Teil kann kleine Kinder sowie so nicht auseinander halten, aber mir würde nie in den Sinn kommen abwertend über jemanden zu urteilen! Zumal es mich auch nicht interessiert was andere über mich sagen! Früher hatte ich auch relativ lange Haare sagt meine Mutter immer, aber ich habe am Kopf so geschwitzt, also bekam ich einen Meckischnitt verpasst! Weils einfach praktischer war. Danach wollte ich immer lange Haare haben,… Weiterlesen »

Claudia Schleicher
Gast
Claudia Schleicher

Als ich deinen Artikel las, musste ich gleich an Conchita Wurst denken. Ich glaube, das fängt schon im Kindesalter an, dass man sich mal ausprobieren möchte, fühlen möchte. Ob Haare oder Kleider…zu sehen wie meine Umwelt reagiert. Jeder sollte das tun dürfen was er möchte, solange er keinem anderen damit weh tut. Ich finde es gut, dass du dein Kind unterstützt hast…und vielleicht wird es beim nächsten Mal wieder der Pagenkopf ;)

Micabella
Gast
Micabella

Mein Sohn hat schon als Kleinkind bei Haarschneideversuchen immer ein Mordsgeschrei gemacht, also wurden die Haare wachsen gelassen. Mit etwas über 3 Jahren bekam er von meiner Mutter Zöpfe geflochten, das 4 jährige Nachbarsmädel hatte auch welche und die Beiden wurden beste Spielgefährten. Mit 6 , kurz vor der Einschulung reichten die Zöpfe bis auf den Po , nun bekam er den bisher einzigen Haarschnitt seines Lebens und als Belohnung eine preiswerte 110 cm lange Kunsthaarperücke (für Schaufensterpuppen). Heute ist er 14 , hat wieder hüftlange Haare , trägt meistens Pferdeschwanz oder 1 Flechtzopf, in der Freizeit jedoch auch gerne… Weiterlesen »

Frida
Gast
Frida

Ich finde es auch toll von dir, dass du deine Tochter unterstützt, egal was ihr gerade wichtig ist. Ich hatte auch so eine Phase, allerdings war ich älter – ich wollte unbedingt mit 12 ein Junge sein und das ist mir dann so gut gelungen, dass ich nur noch deshalb aufgezogen wurde. Seitdem nur noch lange Haare ;) schade dass die Gesellschaft so spießig ist und es einem so schwer macht, einfach mal anders auszusehen.

Liebe Grüße, Frida

Julia
Gast
Julia

WAS MEINST DU MIT DU DARFST DIE HAARE DEINER TOCHTER NICHT KÄMMEN?
Omg und dann wundert sich noch irgendwer, dass die neue Kindergeneration kein Benehmen mehr hat… Du lässt dir was von deiner Tochter verbieten? Wirklich? Musst du sie mit Absicht verziehen?

Anita Backes
Gast
Anita Backes

Hallo. Ich finde es witzig zu sehen wie sehr unsere Gesellschaft aufs Äußere fixiert ist. Da gibt es strikte Stukturen, und wehe wenn die nicht eingehalten werden. Kinder sind schmerzlos. Die interessiert das äußere nicht viel. Ich find es klasse. Man sollte Kinder/Menschen akzeptieren so wie sie sind. Ob kurze oder lange Haare, ob Markenkleidung oder auch keine. Ist doch egal.

Janett
Gast
Janett

super Haarschnitt – meine große (4) hat im Winter Frisör bei der kleinen (2.5) gespielt, leider mit echter Schere, aber zum Glück nicht am Pony, sondern am hinteren Haaransatz am Hals, bis auf einen cm runter.

Zwei Tage später beim Frisör ist dann fast die selbe Frisur rausgekommen. ich finde nach der ersten Schrecksekunde über die plötzlich kurzen Haare sogar, dass die Frisur besser zu ihrem lausbubenhaften Verhalten passt, sie wirkt seitdem auch auf dem Kopf viel schelmischer ;-) Die kleine wird die Haar nun erstmal so kurz behalten, die Große fing vorgestern auch an, sie will kurze Haar :-D

Vivi
Gast
Vivi

sehr gut reagiert, liebe Christine!
Entgegenkommend erziehen ist eine schöne Beschreibung, das muss ich mir merken.
Ich finde übrigens, deine Tochter sieht mit der neuen Frisur selbstbewusst und ein bisschen frech aus, sehr cool! Gut, dass du sie hast machen lassen. Daran wird sie sich später einmal garantiert wohlwollend zurückerinnern! Liebe Grüße, Vivi von hexhex

Tante Trulla
Gast
Tante Trulla

Klasse!
Deine Tochter weiß was sie will und du kommst ihrem Wunsch nach – find ich super!

Ob kurz oder lang – jedem wie es gefällt, egal ob Junge oder Mädchen und egal wie alt oder nicht?

Lg Tante Trulla

Anika
Gast
Anika

Ich kann deine Entscheidung nur unterstützen! Unser Mädchen (auch 4) hat auch so einen Schnitt und will auch keinen anderen. Sobald die Haare über die Ohren hängen liegt sie mir in den Ohren, dass sie wieder zum Frisör MUSS!

Katrin
Gast
Katrin

Ich hatte als kleines Mädchen immer kurze Haare, spielte lieber mit Jungs und gab mich einen Sommer lang im Urlaub sogar als Junge aus… Heute bin ich eine experimentierfreudige Frau! Ich trage Röcke und Kleider genauso gern wir sportliche Jeans und Leggins. Meine Frisur wechselt von brünett auf rot, von raspelkurz auf inzwischen wieder fast schulterlang… Haare sind ein ganz persönlicher Schmuck und der darf getragen werden, wie es der Träger wünscht! Schön, dass du das deiner Tochter ermöglicht hast. Auch ich habe heftige Reaktionen auf meine Raspelfrisur erlebt, so wie du bei deiner Tochter. Meine ist inzwischen fast 18… Weiterlesen »

Karen
Gast
Karen

Ich finde es super das du deinem Mädchen den Jungsschnitt erlaubt hast! Die Leute reagieren doch immer komisch wenn etwas nicht nach „Plan“ verläuft.
Mein Sohn mag seine Haare eher länger und trägt gerne rosa und Glitzer :-) Er wird ständig für ein Mädchen gehalten aber was solls. Er ist zufrieden und ich bin es dann auch :-)
Als er das letzte mal seine Haare schneiden lassen wollte war er danach unglücklich mit seinem Jungenschnitt und wollte die Haare wieder angeklebt haben :-D
Drüber stehen wenn die Leute reden hauptsache ist doch das die Kleinen glücklich sind :-)

Juliane
Gast
Juliane

Ich finde, ihr steht der Schnitt sehr gut. Auch wir haben unserer 5-Jährigen vor ein paar Wochen einen Kurzhaarschnitt verpasst, der wegen Ihres intensiven Zwirbelns und den daraus resultierenden Knötchen, einfach nötig war.
Sie selbst fand es erst nicht so toll, doch nachdem sie von vielen hörte, dass es viel besser aussieht und ihre großen Augen noch mehr betont, ist sie nun glücklich.
Ich verstehe nicht, warum sich andere Menschen immer ein Urteil erlauben ohne vorher zu wissen, ob es nicht doch ihr ausdrücklicher Wunsch war kurze Haare zu haben. Ich mische mich doch auch nicht in alles ein…

Martina
Gast
Martina

Nun ja, im Prinzip ist es deine Sache wie du deinem Kind die Haare schneiden lässt. Aber im Prinzip finde ich es merkwürdig sich Entscheidungen von kindern zu beugen. Meine Tochter hat eine Freundin die seit ihrem 4. Lebensjahr keine Hosen mehr tragen muss weil sie das nicht will, Mama gibt nach und ist der Meinung, dass die Blasenentzündungen im Winter sicher nicht vom Rock tragen kämen sondern, dass das eben Veranlagung sei. Ja, klar, wenn man zu schwach ist seine Meinung den kindern gegenüber durchzusetzen muss man sich eben Ausreden ausdenken. Übrigens sieht das Kind seit 5 Jahren aus… Weiterlesen »

Anika Schöttle
Gast
Anika Schöttle

Sie hat so eine schöne Kopfform. Auch ich durfte als kleines Mädchen immer die Haare kurz tragen und fand es super cool. Erst in der Pubertät ließ ich sie dann wachsen. Du hast alles richtig genacht. Die kleine sieht toll aus!

Liebe Grüße
ANIKA

Nadine
Gast
Nadine

Unsere Kleine (6) bekam zum Schuleintritt im Sommer auch eine Kurzhaarfrisur. Ich wollte, dass sie nach dem Sport etc. ihre Haare selber pflegen kann und wir morgens nicht ewig brauchen . Wir haben das gemeinsam besprochen und waren dann beim Frisör. Bei der Haarschneidemaschine für den Nacken und die Seiten dachten wir es laufen ein paar Tränchen aber alles gut. Über den Winter sind sie etwas gewachsen und wenn es wärmer wird, wird wieder radikal abgeschnitten. Sie fühlt sich inzwischen sehr wohl und ich bin froh, dass wir den Schritt gegangen sind. Die Kleine (3) möchte noch lange Haare, da… Weiterlesen »

#Melina#
Gast
#Melina#

Meine 11 jährige Tochter wollte als kleinkind immer langes haar(hatte sie auch).Mit 6 wollte sie UNBEDINGT kurzes Haar ,wegen ihrer Freundin die auch kurzes haar trägt.Ich habe ihr erstmal ihre polange Mähne auf einen Bob gekürzt.Das fand sie immer noch zu lang.Dann ging ich mit nem Rasierapparat dran.Ihre Haare waren dann hinten und an den Seiten 3mm und oben 7cm ,meisten mit bischen Haarwachs.In den Sommerferien nach der 2.Klasse war es ihr zu warm mit den haaren und dann wollte sie 2mm Haare(fast Glatze).Ich war so geschockt und habe es ihr nicht gemacht.Von ihrem Geburtstagsgeld ging sie mit ihrer Freundin… Weiterlesen »