Sachensucher

„Ich bin Sachensucher!“, sagt Pippi Langstrumpf, und genau wie ich gendert sie nicht, was ich nicht als lobenswert hochhalten will, sondern einfach feststelle. Wenn ich daran denke, gendere ich auch. Ich bin also Sachensucherin, ständig, denn ich bin Mutter.

Neulich zum Beispiel suchte ich den Badeanzug der Jüngsten, den ich gerade erst neu gekauft hatte. Ich fuhr beim Hallenbad um die Ecke vorbei und bat die Frau an der Kasse, in ihrer Fundkiste nach einem blau-pinken Badeanzug zu suchen, weil ich vermutete, dass Jüngste ihn nach dem Schulschwimmen dort vergesssen hatte. Leider war dem nicht so. Und auch in der Therme, wo die Jüngste kurz vor Weihnachten mit den Nachbarn schwimmen gewesen war, lag ihr Badeanzug nicht in der Fundkiste. Tja nun, dachte ich, dann muss ich ihn wohl neu kaufen. Obwohl mir absolut unerklärlich war, wo dieser Badeanzug abgeblieben sein könnte. Zum Glück war er nicht teuer gewesen, ich lerne ja dazu.

Sachen wiederfinden

Der neue, identische Badeanzug kam rasch an, und ich freute mich, dass das Thema erledigt war. Zwei Tage später – das war wohlgemerkt, nachdem ich den ersten Badeanzug 5 Wochen lang vermisst und gesucht hatte – rief die Jüngste aus dem Kinderzimmer triumphierend: „Mama, ich habe den Badeanzug wiedergefunden!“, und ich sprang entgeistert auf. „Was!? Wo denn?“ In einem Rucksack, den sie so gut wie nie benutzt, hatte das gute Stück gelegen. Fragt mich nicht, wie er da reinkam.

Jedenfalls haben wir jetzt zwei Badeanzüge für Jüngste. Genauso, wie wir zwei Katzen haben statt einer. Die erste Katze wurde wiedergefunden, nachdem sie 1 Jahr und ein paar Wochen entlaufen war (true story!), und zwar exakt 2 Wochen, nachdem ich mir einen jungen Babykater zugelegt hatte, weil wir die alte Katze ja niemals wiederfinden würden. Die Katzen waren voneinander nicht begeistert, bei den Badeanzügen ist die friedliche Koexistenz immerhin garantiert, und jetzt haben wir noch einen, den Jüngste verlieren kann. (Die Katzen würde ich jetzt gerne beide behalten, ich habe mich sehr an sie gewöhnt.)

Falls Ihr also irgendwas im Leben ernsthaft vermisst, legt es euch einfach neu zu. Dann habt Ihr alles im Überfluss. Wenn ich es genau bedenke, lief das damals, bevor ich mich zum Heiraten entschloss, mit den Freunden genauso. Hast du einen, läuft dir auch noch ein zweiter zu, schreibt dir Gedichte und kann deinetwegen nicht schlafen. Ich bin nicht sicher, ob ich dorthin zurück möchte. Aber um bei den Badeanzügen und den Katzen zu bleiben, es ist besser, zwei davon zu haben als keine. Vielleicht versuche ich es nochmal.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Sachensucher"

avatar
neuste älteste beste Bewertung
Kleinstadtlöwenmama
Gast
Oh ja, das kenne ich! Ich habe vor einer Woche ein Spiderman-Kostüm für den löwenjungen bestellt. Als es gestern immer noch nicht da war (MORGEN wird im Kiga Fastnacht gefeiert), habe ich es nach Rücksprache mit dem Kundendienst per Express nochmal bestellt. Heute morgen dann 2x die Nachricht: Ihr Paket ist auf dem Weg zu Ihnen – und kommt MORGEN (also zu spät). Nachdem ich die Whatsapp-Liste aktiviert und den Exmann in die Stadt gejagt hatte, sieht es nun so aus: Hier liegt ein gebrauchtes Kostüm, beim Exmann liegt ein neues Kostüm – und zwei weitere sind unterwegs zu uns….… Read more »
Mamka
Gast

Ich habe herrlich gelacht über die Badeanzug/ Katzen Sache…
Da meine Frau Tochter allerdings so zerstreut ist, müsste ich mir wohl einmal im Jahr eine neue Küchenausstattung leisten um dann alles, wenn die Dinge den Weg zurückfinden doppelt und dreifach zu besitzen, was dann zur Folge hätte, dass ich vermutlich eine weitere Küche benötigen würde um die Dinge unterzukriegen…vlt. bleibt es für meinen Teil dann besser wo auch immer es sich hin versteckt hat und ich kaufe nur dringliche Einzelstücke nach:-)