Die Seele reist noch hinterher

Damit hatte ich nicht gerechnet. Als ich Ende der 80er Jahre meine betagte Oma fragte, ob sie das Gefühl habe, ihr Leben sei sehr lang gewesen, und das Altsein in Ordnung, schüttelte sie vehement den Kopf: „Nein, überhaupt nicht! Ich gucke jeden Tag in den Spiegel und frage mich, wie das passieren konnte!“

Nun ja, die Oma war schon immer etwas aus der Reihe gefallen – so hatte sie mit weit über 80 Jahren sich aus einer Laune heraus Ohrlöcher stechen lassen, weil sie das schon immer hatte tun wollen (sich aber erst nach dem Tod des Opas traute). Und sie wollte auch nicht ins Altenheim, weil sie sich „mit diesen ganzen alten Leuten nur langweilen“ würde.

Ganz so weit ist es bei mir ja noch nicht, aber ich fürchte, es wird mir nicht anders ergehen. Ob das eine familiäre genetische Macke ist oder halbwegs normal, weiß ich nicht. Tatsache ist aber, dass seit ich denken kann, meine Seele ein bisschen hinterherhinkt. Jetzt zum Beispiel, wo ich 45 Jahre alt und alleinerziehende Mutter bin, gucke ich manchmal jungen Männern nach, die meine Söhne sein könnten – bis mir einfällt, dass das nicht mehr meine Liga ist. Nun ja, ich habe strenggenommen 1998 das Flirten komplett eingestellt, und da ich stets so verdammt jung aussah, dass ich mich während der Zeit als lehrende Assistentin an der Humboldt-Uni versuchte mittels Dutt optisch älter zu machen, ist mein Männer-Beuteschema irgendwo bei den Endzwanzigern eingeforen. Auf ältere Männer stand ich nie, und nun bin ich selbst „älter“. Das muss erst sacken. Also flirte ich nicht, seitdem ich getrennt bin. Ich wüsste nicht, mit wem, wirklich!

Palermo, 1998

Mit einem 2-jährigen Kind habe ich auf der anderen Seite überhaupt keine Zeit, mich alt zu fühlen.

Zwar trage ich nun graue Natursträhnen statt dunkelblonder Mähne, aber die Kleidergröße ist seit 15 Jahren nahezu unverändert, und abgesehen davon, dass ich mit jedem Kind und jedem Lebensjahr mehr Verantwortung trage, richte ich mich jetzt darauf ein, mit Mitte 50 das Lebensgefühl einer Mitt-Vierzigerin zu haben. Das sind ja keine schlechten Aussichten! :)

Linktipp: Warum Frauen über 40 die tollsten von allen sind – auf Englisch von Andy Roony.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Doktorvater Letzte Kommentartoren
neueste älteste meiste Bewertungen
trackback
Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Doktorvater

[…] Die Seele reist noch hinterher […]