Talsohle verlassen – Aussichten gut

Das ist jetzt ein bisschen ungewohnt. Ich bin hier ja gerne mal wütend, sarkastisch, lustig oder nachdenklich. Aber heute bin ich zufrieden. Zufrieden mit mir und meinem Leben, mit dem, was ich trotz widriger Umstände erreicht habe, mit den Dingen, die ich gerade in der Pipeline habe.

Die Zeiten sind gut, und dabei ist bald November, draußen alles grau und kalt, wahrlich kein Grund für mich, das Leben schön zu finden. Und doch merke ich, wie endlich nicht alles, aber doch vieles besser wird. Ich will’s aufschreiben, ähnlich wie Nadine vom Buntraum Blog das mit ihren Friday Fives regelmäßig macht. Bei mir wird das nicht einreißen, aber sich das Gute vor Augen zu halten, ist bestimmt nicht verkehrt. Und vielleicht macht es ja auch der einen oder anderen Alleinerziehenden Mut.

Straße
blickpixel pixabay

Ich bin guten Mutes, weil:

Ich seit Juli kein Wohngeld mehr beziehe und denke, ich komme finanziell klar. Das waren zuletzt 200 € im Monat, die mir der Staat als Hilfe überwies, und daran gekoppelt ist der Sozialpass mit weiteren Ermäßigungen, den ich nun auch nicht mehr beanspruche für mich und die Kinder.

Meine beiden großen Kunden mehr und mehr Texte bei mir bestellen – einer lässt mich PR schreiben (Familienthemen), einer Kinderbuchtexte. Das ist eine wunderbare Mischung, und da ich beide Kunden schon über 2 Jahre beliefere, bin ich darauf stolz. Nebenbei kommen immer wieder kleinere, nette Aufträge rein, wie kürzlich die Zweitverwertung eines Texts aus dem Blog, der im Schweizer Mamablog erschien, und diese Mischung macht mir Freude. Die Kunden gehen mir nicht aus, es ist eher so, dass ich nun überlegen muss, für wen ich noch Zeit habe.

Ich auch fürs vergangene Jahr noch keine Steuern zahlen muss, aber in 2015 voraussichtlich so viel verdient haben werde, dass eine überschaubare Summe an Steuern fällig werden wird. Und das freut mich. Denn ich habe meinen Kindern erzählt, dass ich einst reichlich Steuern zahlte, und unser Sozialpass und das Wohngeld in Ordnung sind und kein Grund, sich zu schämen. Das Solidarprinzip finde ich gut. Nun bin ich wieder dran mit zahlen.

Meine Kinder größer werden. Ich kann es kaum glauben, aber mittlerweile kann ich mal 2 Stunden in die Stadt gehen und nach Klamotten für mich gucken, ohne dass mir jemand in die Umkleide hinterherdackelt. Sie bleiben zuhause. Und sie jammern auch nicht mehr, wenn ich „zur Politik“ gehe, jedenfalls nur noch ganz selten und kurz. Das war vor 2 Jahren noch völlig undenkbar.

Ich keine Angst mehr davor habe, mich zu verlieben, oder vergucken, oder wie auch immer man das nennen mag. Auch die Abneigung vor körperlicher Nähe hat sich in Luft aufgelöst. Ins Gegenteil, quasi. Und das nur, weil ich im richtigen Augenblick am richtigen Ort war. Dafür bin ich sehr dankbar. Offenbar bin ich doch nicht für alle Zeiten versteinert durch das, was ich erlebt habe. Und die Zeit der Albträume ist auch vorbei, ich träume fast ausschließlich Schönes.

Im März kommenden Jahres mein Buch erscheinen wird, in einem großen deutschen Verlag. Die lektorierte Version liegt hier auf meinem Schreibtisch, ich werde sie bis 16.11. überarbeiten, und im Dezember kommen dann die Fahnen. Ich glaube, was ich da geschrieben habe, ist ganz gut, jedenfalls sagen das die Profis, die bisher damit zu tun hatten. Und ich selbst halte es auch für gut, das ist ja nicht ganz unwichtig. Dass ich mal ein Buch schreiben würde, abgesehen von meiner Dissertation, hätte ich nicht zu träumen gewagt.

Dann freuen mich all die tollen Dinge, die ich vorhabe: zwei Einladungen nach Berlin noch in diesem Jahr, eine nach Baden-Baden fürs Fernsehen, und mal geht’s um Kinder, mal um Vereinbarkeit, mal um Digitales, nicht speziell um Alleinerziehendenthemen – wobei das natürlich einfließt in alles, was ich tue. Aber die Aussicht, endlich mal wieder raus zu können, Leute zu treffen, Neues zu erleben, macht mich sehr, sehr froh!

Das ist vielleicht der langweiligste Text, den ich je geschrieben habe. Macht aber nix. Mir geht’s gut. Da müsst Ihr nun durch.

25
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
19 Kommentar Themen
6 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
20 Kommentatoren
Mama arbeitetKatjaDirk (@Dgerkrath)MathildaLea Letzte Kommentartoren
neueste älteste meiste Bewertungen
Frl. Null.Zwo
Gast
Frl. Null.Zwo

Ein Text, der für mich überhaupt nicht langweilig ist sondern mich freuen lässt dass Du mit viel Durchhaltevermögen und noch mehr Kraft wieder auf einem grünen Zweig bist!
Toll, dass so viel Schönes wieder Platz gefunden hat!

Anna
Gast
Anna

Ich hab mich wirklich gefreut diesen Text zu lesen. Und ich bin ganz sicher, es ist möglich über die Sachlage wütend und persönlich zufrieden (oder sogar glücklich) zu sein. ;-)
Ich grinse hier in HH wie eine Honigkuchenpferd wegen Deinem Text..
Freu mich für Dich!
Anna

Kristin
Gast
Kristin

Ich gönne es dir von Herzen! LG Kristin

jongleurin
Gast
jongleurin

Herzlichen Glückwunsch! Ich freue mich mit.

Christine
Gast
Christine

Liebe Christine,
Ich habe Deinen Text mir sehr viel Rührung gelesen und möchte Dir hier, wenn Du erlaubst, einmal virtuell auf die Schulter klopfen.
Ich kenne Dich nicht, nur das, was ich immer wieder hier so über Dich und von Dir lese, aber ich bin gerade irgendwie ganz stolz auf Dich.
Dein Fleiß, Dein Durchhaltevermögen und Deine Leidenschaft sind sehr inspirierend.
Ich wünsche Dir von Herzen weiterhin viel Erfolg und Alles Gute.
Das wollte ich jetzt einfach mal da lassen :)
Christine

Steffi
Gast
Steffi

<3 <3 <3

Susi
Gast
Susi

Langweilig? Mitnichten! Wunderbar!

Eva
Gast
Eva

Liebe Christine, was für schöne Nachrichten! Ich verfolge Dein Blog schon einige Zeit und freue mich sehr, dass sich die Dinge sich so positiv entwickeln. Du hast Dir das alles mit wahnsinnig viel Arbeit, Durchhaltevermögen und Power erarbeitet und kannst wirklich stolz sein. Alles Gute weiterhin!

Anne
Gast
Anne

Du bist für mich echt ein Vorbild an Kraft und Durchhaltevermögen. Ich freue mich von Herzen für dich!

Isa
Gast
Isa

Hey, da freue ich mich für dich! Schön, dass es bergauf geht und ich finde deine Einstellung einfach klasse. Das hat dich sicherlich auch auf die richtige Spur gebracht.
Ich drücke euch die Daumen, dass es weiter bergauf geht und dein Buch ein toller Erfolg wird.
Liebe Grüße
Isa

Katja
Gast
Katja

Liebe Christine,
ich bin schon sehr gespannt auf dein Buch! Wann kommt es denn voraussichtlich raus?
Es würde mir gefallen, wenn man es so richtig im Laden kaufen kann….Mir geht es ähnlich gut, würde es dir allerdings Dir und mir allerdings gönnen, dass uns das hart erarbeitete Sahnehäubchen bleibt und dass der Staat die Besteuerung an die tatsächliche Belastung angleicht- was meiner Meinung nach noch immer nicht der Fall ist.

Freundliche Grüße, Katja

cloudette
Gast
cloudette

Das ist ein sehr toller Text, überhaupt nicht langweilig, sondern ganz wunderbar. Ich freue mich mit! <3

hip_mama
Gast
hip_mama

Liebe Christine,

das langweilt null und gar nicht. Im Gegensatz – es gibt Kraft und baut auf! Jawohl, wir dürfen glücklich sein. Jawohl, das Leben kann so toll sein. Ich freu mich mit!! Mach weiter, im Blog, in der Politik, überhaupt. Und übrigens: große Bewunderung dafür, mit welchen Menschen du hier sachlich argumentierst, die ich gern treten möchte (da ist deine Rangehensweise wohl konstruktiver!). Ich habe Respekt vor deinen Eltern-Superfähigkeiten und bin dabei, meine auszubauen! Ein herzlicher Gruß und ein fröhliches „Go on!“

Mama notes
Gast
Mama notes

Ganz und gar nicht langweilig. Ich sitze mit Tränen in den Augen hier und freu mich wie Bolle für Dich. Du hast einen Run und das ist gut so. Möge das so weiter gehen! <3

Silke
Gast
Silke

Wie schön!! Ist auch die Geschichte mit zwei Katzen in einer Wohnung gut ausgegangen??

Lea
Gast
Lea

Liebe Christine,

bin sehr gespannt auf Dein Buch und freue mich schon auf die „Pflichtlektüre“ ab März!

Alles Gute!

Mathilda
Gast
Mathilda

Ein ganz wunderbarer Text! Danke, Christine, dass du uns an deinem Leben teilhaben lässt. Ich freue mich sehr, dass es bei dir bergauf geht! Bei deiner Power, Zähigkeit, Durchhaltevermögen,… aber auch kein Wunder :-) Du kannst wirklich stolz auf dich sein! (Und irgendwann revolutionierst du noch die Mutter-Kind-Kuren.. ;)) – immer sehr gerne mitlesend: Mathilda.

Dirk (@Dgerkrath)
Gast
Dirk (@Dgerkrath)

Finde ich auch ganz wunderbar ! Ist wie beim Fußball: wenn man einen Lauf hat, dann hat man einen Lauf.
Da gehen dann auch Bälle aus spitzem Winkel ´rein oder die Schiedsrichterentscheidungen sind dann schon mal günstiger für die eigene Mannschaft.

Katja
Gast
Katja

Ich finde deinen Blog sehr motivierend und rührend *Tränchen wegdrück*. Bin in einer ähnlichen Situation (alleinerziehend seit dem 2. Schwangerschaftsmonat mit einem mittlerweile 5jährigen Sohn). Leider bin ich noch ganz tief unten im Tal ohne Aussicht auf Besserung. Suche seit 4 Jahren eine bezahlbare Wohnung und meine Bestellungen beim Universum enden nur damit, dass das nächste Unglück über mich hereinbricht… das macht auf Dauer verbittert… aber ich bin auch schon sehr neugierig auf dein Buch und wünsche dir, dass es weiter so hervorragend läuft und du von Gipfel zu Gipfel fliegst und die Täler auslässt.

Liebe Grüße,
Katja