Wie ich unsichtbar wurde

Wann das angefangen hat, ist mir ein Rätsel. Es muss mit der ersten Schwangerschaft gekommen sein, denn kurz vorher hatte ich noch in Lübeck diesen russischen Künstler kennengelernt, mit dem ich mich gelegentlich auf einen Tee traf, obwohl ich schon verlobt war mit dem Vater meiner Kinder.

Der russische Künstler hatte grüne Augen, wie ich es gerne mag. Der Vater meiner Kinder hat braune, aber er versprach mir das blaue vom Himmel herunter, insofern vergaß ich meine Vorbehalte gegen braune Augen, das Heiraten und gleichzeitiges Kinderkriegen.

Mit 33 Jahren war ich also noch so sichtbar, dass fremde Männer versuchten, mich zu umgarnen. Gut, ich sah jünger aus und war offenbar irgendwie niedlich mit meinen Sommersprossen und meiner zierlichen Statur. Und ich kannte es nicht anders – seit meiner Teeniezeit hatte ich immer und überall geflirtet, aus Spaß am Blickkontakt und koketten Wortspielen. Das war ein Spiel, das ich jederzeit abbrechen konnte, und es gab keinen Tag, an dem ich nicht flirtete.

© thepoo - Fotolia.com
© thepoo – Fotolia.com

Wenn mir heute noch ein Bauarbeiter hinterherpfeift, überlege ich, ob der eine Brille braucht. Und es ist schockierend, aber wirklich so, dass ich seit 14 Jahren das Gefühl habe, dass mich die Männer nicht mehr sehen. Zuerst lag’s vielleicht am Schwangerschaftsbauch, dann am Baby im Kinderwagen, später hatte ich Familie und auch sehr wenig innere Freiheit, um mir einen Flirt zu erlauben. Der einzige ernsthafte Flirt, den ich mir gestattete, mit einem Kollegen aus der Firma in Norwegen, führte zu bösen innerehelichen Turbulenzen und einer Ohrfeige, die ich dafür kassierte, dass ich jemanden gut fand (mit grünen Augen….). Ich sah Sterne, hatte 2 Tage Kopfschmerzen, und erstmal genug vom Fremdflirten. Das war 2008.

© bevangoldswain - Fotolia.com
© bevangoldswain – Fotolia.com

Nun bin ich schon 4 Jahre getrennt und natürlich nicht mehr knackfrisch, aber ein Mann in meinem Alter hört ja auch nicht auf, zu flirten. Nur flirten die leider nicht mit mir.

Da ich mich für Männer meines Alters nicht interessiere (mein Ehemann war 8 Jahre jünger als ich), würde mir das auch nichts nützen, aber mich wundert, dass nicht einmal ältere Herren versuchen, mal ein wenig keck zu sein.

Die jungen Männer sehen aus nachvollziehbaren Gründen lieber dem knackigen Gemüse Mitte 20 hinterher, das mache ich auch gelegentlich. :)

Fast habe ich den Eindruck, dass ich eher anerkennende Blicke von Frauen bekomme als vom männlichen Geschlecht. Fremde Frauen zwinkern mir zu, Männer sehen durch mich hindurch. Bleibt das jetzt so? Ich hoffe nicht.

Und sagt nicht, es liege daran, dass ich ja gar nicht offen sei und das auch so ausstrahle. Doch, ich habe Lust, zu flirten. Aber keiner spielt mit mir!

Ich habe den ganz bösen Verdacht, dass das ein strukturelles Problem ist. Anders ausgedrückt, dass von Frauen über 40 angenommen wird, sie würden nicht flirten. Und von Müttern sowieso. Dabei gibt man doch seine Lebenslust idealerweise nicht mit dem positiven Schwangerschaftstest ab! Dass ein verheirateter Mann flirtet, ist gesellschaftlich akzeptiert. Aber wehe, eine Frau, die gerade erst Mutter wurde oder schon mehrere Kinder hat, wagt es, den Blick zu lange zu halten oder zu zwinkern – da sind wir ganz schnell bei der alten “Toller Hecht” versus “Schlampe” Problematik. Die Erkenntnis ist nicht neu, sondern festigt sich: manchmal wäre ich lieber ein Mann.

Hinterlasse einen Kommentar

37 Kommentare auf "Wie ich unsichtbar wurde"

avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
FrauleinMoon
Gast

Mh. Irgendwie kenne ich das. Seit ich meine Tochter habe kommt irgendwie kein Mann auf die Idee mit mir zu flirten oder ja keine ahnung was ernstes anzufangen . Und dabei bin ich erst 23 . Ich glaube also nicht das es am Alter liegt ^^

blackforestgirl
Gast
Sicherlich hatte ich die gleichen Gedanken vor zwei, drei Jahren ebenfalls.. Ich kam mir auch sehr unsichtbar vor. Und habe es auch auf das Alter geschoben. Aber jetzt muss ich sagen, hat sich das für mich mit meinem hohen Alter (45 Jahre) gewandelt. In letzter Zeit habe ich das Gefühl, dass ich vermehrt angeflirtet werde… auch von jüngeren Männern..:). An was es schlussendlich liegt, weiß ich nicht….ich selber habe aber in letzter Zeit gelernt, mich selber viel mehr zu akzeptieren und wertzuschätzen… (auch als Alleinerziehende..). Ich bin von mir mehr überzeugt, weiß, dass ich noch sehr passabel für mein Alter… Read more »
Elli
Gast

Und wie der Teufel das will, fliege ich schon wieder hier rein. Nun gut.

Oh je, da steckst Du aber in eine schwierige Situation fest.
Lass Dir einen kurzen modischen Haarschnitt verpassen, lege ein wenig Make-Up auf und hol Dir ein Kindermädchen. Dann geh tanzen. Ball der einsamen Herzen oder so. Da gibt es genug Männer mit denen Du flirten kannst. Meistens sind sogar ein paar ganz ak­zep­ta­ble Hirsche dabei. :-)

Grüßchen
Elli

Simone
Gast

Hallo Christine,
nein, das liegt garantiert nicht am Alter! Manchmal strahlt man das einfach nicht aus oder sendet unbewusst die falschen Signale! Das kommt wieder! Ich kenne diese unsichtbaren Phasen auch. Auf einmal war’s vorbei , als wäre das Licht wieder angeknipst worden und die männliche Spezies fing wieder an zu schauen…nicht den Mut verlieren! Alles kommt zu seiner Zeit!

Viele Grüße
Simone

Katharina
Gast

Mich hat neulich einer soooo angestrahlt, dass ich eine Extrarunde um den Aldi fuhr, damit er mich nicht aus Versehen noch abpasst. Wobei ich bis heute Zweifel habe, ob er nicht doch mein Auto bewunderte.
Handkehrum, die blonde Ü40 MILF im Range Rover, die hat halt schon noch so was… also ICH würde auf mich stehen ;-)

Carsten
Gast
Ich kann wenig dazu sagen, ob du tatsächlich “unsichtbar” bist. Wir kennen uns ja bisher nur elektronisch. Ich muss aber den Vorurteilen über “Männer” etwas widersprechen. Meine Ex-Freundin war 49 ( als wir uns beim Tanzen zu Rock-Musik kennengelernt haben. Ich war 45. Und ich kenne genug andere Single Männer, die NICHT aufs Alter schauen. Aber es gibt tatsächlich ein paar Dinge, die (manchmal) verhindern, dass ich flirte. Vielleicht hilft es (manche) Männer zu verstehen , wen ich die einfach mal teile, ohne zu wissen, ob die bei dir zutreffen: 1.) Kinder. Ja, leider. Ich nehme immer noch an, dass… Read more »
Marisa
Gast

Hallo Christine!

Mach Dir keine Sorgen. Ich bin 35, zusammenerziehend, habe einen modischen Haarschnitt und trage Make up. Trotzdem hat letztens ein Herr einer Horde Zwanzigjähriger die Tür zum Starbucks grinsend aufgehalten und sie mir dann vor der Nase zu fallen lassen. Als wäre ich unsichtbar! ;)

Ich denke, das Problem ist immer die Ausstrahlung. Und wie soll die gut sein, wenn man gestresst, genervt, müde und so vieles mehr ist? Da hilft auch das beste Make up nicht… Leider….

Alles Liebe,
Marisa

Mama spinnt
Gast

Liebe Christine,
ich denke auch nicht, dass es am Alter liegt. Ich habe eine ähnliche Erfahrung gemacht, als ich das erste Kind bekam (mit 32). Ich denke, dass es eher an der Ausstrahlung liegt, die sich offenbar verändert. In der ersten Zeit mit meinem Mann als Paar wurde ich ständig angeflirtet – vorher nie. Ich war verliebt und habe genau das auch ausgestrahlt, was für andere Männer dann scheinbar interessant wirkte. Vielleicht verändern Kinder diese besondere Ausstrahlung? Ich weiß es nicht…
Und übrigens, ich wäre manchmal auch lieber ein Mann. Wenigstens gelegentlich.

Frau Kreis
Gast
Ich war gestern Abend auf einem Geburtstag und habe dort meine erste Erzieherin getroffen – sie war damals blutjung und ist jetzt Mitte 50. Sie strahlte von innen heraus, so wie damals – und war frisch verliebt. Will sagen: Frau ist nicht unsichtbar, weil über 40. Ich mag es auch, wenn ich gesehen werde, aber bei mir ist das extrem tagesformabhängig. Geht es mir gut und ich strahle das aus, kommt es zurück (und umgekehrt …). Aber ein Mann sein? (das habe ich mir in meiner Zeit in der Wirtschaft eher im beruflichen Kontext gewünscht. Frauen sind gleich “arrogant” oder… Read more »
AP
Gast
Liebe Christine, da beschreibst du ein Phänomen, das mich seit einiger Zeit beschäftigt. Meine Zwischenbillanz ist, dass es eindeutig an den Kindern liegt. Ich stelle immer wieder fest, dass alles Flirten ein Ende hat, sobald klar ist, dass ich Kinder habe. Als wäre das Flirten mit einer Mutter eine Art moralisches Tabu. Beinahe entsetzt wird auch reagiert, wenn ich mit anderen (Unwissenden) flirte. In die gleiche Richtung fällt, dass sich auch der Umgangston ändert, oft wird nicht mehr geflucht und auch sonst habe ich das Gefühl, meine Mitmenschen besinnen sich auf ihre Erziehung. Es scheint so, als würde man als… Read more »
Neeva
Gast

Das mit den Kindern ist wohl so. Ich habe meinen kleinen Sohn seit sieben Monaten und habe das Gefühl seitdem in einem Paralleluniversum unterwegs zu sein. Es gibt hier oft sehr nette ältere Leute und andere Mütter, gelegentlich hilfesuchende Teenager aber so gut wie keine Männer zwischen 20 und 50.
Entzückende (und entzückte) Reaktionen aufs Kind sind an der Tagesordnung aber “geflirtet” wird höchstens auf der Suche nach Mutti-Freundinnen. Ich kann inzwischen ganz gut eine Frau, die ich zweimal gesehen habe, nach ihrer Telefonnummer fragen :-)

Aada
Gast
Ein Mann sein zu wollen deswegen, halte ich nicht für die ultimative Lösung. Wir Frauen sind ja dahingehend nach wie vor in einer Art Entwicklung. Du solltest dieser Sache wenigstens noch 50 bis 100 weitere Jahre Zeit geben. :) Aber ich denke trotzdem, dass ich ein wenig weiß was gemeint ist. Vor allem nachdem man Kinder bekommen hat. Mein erstes Kind bekam ich mit 24 Jahren, (da fühlte ich mich so), und kürzlich bekam ich mit 33 Jahren mein zweites Kind. Und schon wieder fühle ich mich so ungefähr, wie du es hier beschreibst. Meine Erfahrung ist bislang, dass man… Read more »
Thomas S.
Gast
Hallo, ich bin erst heute auf den Beitrag gestoßen und finde deinen Wunsch nach mehr Flirten gut nachvollziehbar und sozusagen “unterstützenswert” ;-) Aber die Sache hat halt so ihre Tücken. Ich selbst (41, verheiratet) flirte gerne, auch mit allein Erziehenden verschiedenen Alters, dort aber mit besonderer Vorsicht. Das hängt stark damit zusammen, dass ich Angst habe, bei der anderen Seite auf ein überdurchschnittliches emotionales “Ausgehungertsein” zu stoßen (und eine stärkere Reaktion zu provozieren als erwünscht). Schließlich soll es ja nur “Spiel” bleiben und nichts irgendwie zu Persönliches oder Ernstes daraus erwachsen. Aus ähnlichen Erwägungen heraus flirtet es sich z.B. auch… Read more »
Julia
Gast
Ich muss jetzt sofort mal kommentieren, bisher nur still mitlesend und auch nicht ganz regelmäßig, daher sehe ich den Beitrag erst jetzt. Das Thema des “nicht-mehr-angeflirtet-werdens” bzw. unsichtbar-seins, kenn ich auch erst seit ich Mutter bin (seit 2 Jahren – bzw.schon als Schwangere). Und ehrlich gesagt: ich glaube, das ist eher ein deutsches (??) Phänomen!! In einigen anderen Ländern habe ich es anders erlebt – unter anderem letzten Sommer in Frankreich, wo ich im Urlaubsort von anderen sympathischen Männern (auch Vätern!) nett angeschaut wurde bzw. angelächelt wurde, obwohl ich einen Kinderwagen vor mir schob. Das passiert hier einfach nie. Selbst… Read more »
Supersansa
Gast

Fände ich ganz schön gruselig, am Kinderspielplatz angeflirtet zu werden…würd ich auch selbst nie machen. Ich meine, dies ist weder Ort noch Stunde dafür…

tru
Gast
hey christiane, habe zufällig deinen artikel gerade gelesen und möchte kurz meine sichtweise erläutern. ich habe zwei kinder, mit mann und bin mitte 30. ich werde ständig angeflirtet und ich glaube es liegt daran, dass ich lächele und eine gewisse lebensfreude und neugier besitze. (gut, häßlich bin ich auch nicht) ich lache zum beispiel über mich, wenn mir ein missgeschick in der öffentlichkeit passiert oder spiele mit den kindern verstecken im supermarkt. sobald es mir egal ist, was die leute von mir denken, nähern sie männer (und frauen) und fühlen sich durch meine “unverstelltheit” irgendwie angezogen. dabei bin ich eher… Read more »
Doreen
Gast

Wann habt IHR denn das letzte Mal jemanden angeflirtet?!? Habt jemandem ein Kompliment gemacht, wart charmant und hilfsbereit, habt an der Ampel ins Auto nebenan gezwinkert, habt jemandem geschmeichelt und ihm ein Lächeln auf die Lippen gezaubert? (Ich schreibe übrigens absichtlich “jemanden”, weil man auch mit Frauen, Kindern, alten Menschen und auch mit Tieren flirten kann.) Wer sich voller Anspruchhaltung und in wartender Lauerstellung beschwert, er/sie würde nicht mehr angeflirtet, hat den Sinn des Flirtens eh nie verstanden. Es ist ein absichtsloser Tanz, den man ZUSAMMEN tanzt und wo man sich GEGENSEITIG das Geschenk der Aufmerksamkeit und des Interesses macht.

Anja Schlüter
Gast

Ganz ehrlich?? Und wenn es nicht so weit weg wäre (Irgendwie einmal quer durch Deutschland), würde ich bei Dir sogar babysitten für ohne Geld!! :-)

Nani
Gast
Hallo zusammen, ich bin 38 und habe 2 Kinder. Bei mir fing das ganze auch mit der ersten Schwangerschaft an. Natürlich komme ich nicht mehr so häufig auf Partys usw., wo mächtiger geflirtet wurde als im deutschen Cafè oder dem Spielplatz :-). Ich würde von mir behaupten, daß ich ohne Kinder schon einen höheren Marktwert hatte. Neulich war ich ungeschminkt mit meinem Kleinsten im Getränkemarkt und habe mehrere Getränkekisten geholt. Nicht nur, daß ich von dem Herrn dort weder gegrüßt noch verabschiedet wurde. Ohne Kind bekam ich früher sogar manchmal die Kisten in den Kofferraum geladen! Ich wurde, als ich… Read more »
Edda
Gast
Neulich saß ich, 39, mit Familie bei McDon*ld’s. An der Theke wurde ein jüngerer Herr in Müllabfuhrkluft mit niedrigerem IQ (Ich sag’s mal so…) bedient. Als er hinaus- und an unserem Tisch vorbeiging, starrte er mich so an, daß ich zuerst dachte, ich hätte was im Gesicht hängen. Aber nein, es war ein Schmachtblick erster Güte, den sogar mein Mann bemerkte und sich darüber amüsierte. Der Jüngling kam dann noch einmal herein, weil er “Servietten vergessen” hatte, um noch einmal schmachtend an unserem Tisch vorbeizugehen. Toll fühlen ist was anderes. DAS will man nun auch nicht. Oder ist es das,… Read more »
Ellen
Gast
Hm, klingt schon schade Dein Artikel – wenn ich aber andere Mutter sehe, denke ich immer: Muttertiere. Bewundernswert, ja! Respekteinflößend: auf jeden Fall! Tolle Frauen: na klar! Aber ich kann jeden Mann verstehen, der sie nicht anflirtet. Frage mich oft, wie sie zu Kind Nr 2 oder 3 gekommen sind, kann mir die meisten einfach nicht in einem sexuellen oder auch nur ansatzweise erotischen/flirtigen Kontext vorstellen. Das ist in anderen Ländern aber anders: genau wie die Männer dort mehr mit Muttern flirten, finde ich auch französischen, italienische, finnische oder andere Mütter meistens unglaublich attraktiv. Oft sind das aber nur Nuancen,… Read more »
wpDiscuz