Was Armut mit dir macht. Eine unvollständige Liste.

  1. Du freust dich nicht mehr auf Weihnachten, sondern hast Angst vor dem Kontostand. Zuerst möchten die Kinder einen Adventskalender (keinen selbstgebastelten, sondern Lego, Playmobil oder Filly). Dann brauchst du Nikolausgaben, einen Weihnachtsbaum, Geschenke. 40 € pro Kind, das muss reichen.
  2. Du heizt nur noch das Bad und das Wohnzimmer, weil die letzte Nebenkostenabrechnung dir eine Nachzahlung von 550 € bescherte, obwohl der Verbrauch gegenüber dem Vorjahr nicht gestiegen war. Nur die Preise. In den Schlafzimmern muss es sowieso nicht so warm sein. Und in der Küche auch nicht.
  3. Du trinkst ausnahmsweise im Café zwei Milchkaffee, was 5,40 € kostet, zum ersten Mal seit Jahren, und rundest auf 6 € auf. Und du weißt genau, dass du den Gegenwert von 10 Litern Milch, genauer gesagt, fast 11 Litern, der günstigsten Vollmilch getrunken hast. Für das Geld hättest du auch 2 Mittagessen für die Kinder kochen können. Das schlechte Gewissen verfolgt dich 1 Woche lang.
  4. Du sagst den Kindern, sie sollen nicht so lange duschen, oder nicht so oft baden, weil das so teuer ist. Ein Bad kostet 1,50 €. Sie wollen aber duschen und baden. Du lässt sie duschen und baden und weißt, dass die nächste Nebenkostenabrechnung kommen wird. Siehe Punkt 2.
  5. Der Monat, in dem die Stromabrechnung kommt, bereitet dir schon ein halbes Jahr vorher Bauchschmerzen. Jedes Jahr steigen die Kosten bei gleichem Verbrauch um 10%.
  6. Du kaufst nur noch Kleidung für die Kinder, wenn überhaupt, und dann bei C&A oder H&M, bevorzugt reduziert. Das meiste wird euch geschenkt, und die Dankbarkeit der Kinder über die gebrauchten Klamotten anderer Leute tut dir gleichermaßen weh wie sie dich mit Freude darüber erfüllt, dass sie annehmen können.
  7. Du kennst die Preise der Discounter und Supermärkte für fast alle Produkte des täglichen Bedarfs, weil du Spezialistin im Prospekte lesen bist. Und doch weißt du, dass das nur Peanuts sind.
  8. Du hast alle No-Name Shampoos und Haarkuren der Discounter ausprobiert und festgestellt, dass die genauso gut sind wie die teuren. Aber billiges Fleisch kaufst du trotzdem nicht. Das ist eklig.
  9. Der Gedanke an deine Ehe und die Fehler, die du bei deiner finanziellen Absicherung gemacht hast, bzw. der Gedanke an das Geld und die Rentenpunkte, die ohne den Mann noch deine wären, bereiten dir fast ein Magengeschwür, was die Sache nicht Wert ist. Aber gelegentlich, wenn ein Boomerang aus der Vergangenheit dich erwischt, wie ein verlorener Prozess vor dem Oberlandesgericht, verwünschst du deine damalige Naivität. Was dich auch wiederum traurig stimmt.
  10. Du gehst nie Essen, du schickst die Kinder öfter zum Frisör als dich selbst (auch nur 2 Mal im Jahr), und du hast seit Jahren keinen Urlaub mehr gemacht, der diesen Namen verdient.
  11. Du warst schon viel zu lange nicht mehr bei der Prophylaxe beim Zahnarzt, weil die 120 € kostet. Und die beiden Backenzähne, die gezogen werden mussten, hast du auch nicht durch ein Implantat ersetzen lassen, weil dir das nötige Kleingeld in Höhe von 7.000 € fehlte.
  12. Du freust dich, dass du ein winziges Auto besitzt, aber du weißt, dass es bald wieder zum TÜV muss und dass es mit 110.000 km und 8 Jahren auf dem Buckel nicht mehr ewig bei dir bleiben wird. Genauso wie die Waschmaschine, die 10 Jahre alt ist. Und dein Konto gibt weder Geld für Reparaturen noch für einen Neukauf her. Du verdrängst das.
  13. Du gibst noch lieber ab, als du das früher tatst. Weil du weißt, wie sehr sich diejenigen freuen, die von dir etwas geschenkt bekommen. Was du übrig hast, schenkst du her. Du teilst, ohne aufzurechnen. Und du weißt, dass Geld nicht alles ist. Und du freust dich über das, was du hast.

 

armut 800

Nachtrag vom 28.11.2014 wegen der überwältigenden Resonanz:


Hinterlasse einen Kommentar

162 Kommentare auf "Was Armut mit dir macht. Eine unvollständige Liste."

avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Ruthchen
Gast
Ach, liebe Christine, ich ergänze: Du gehst ungern zum Briefkasten, weil du befürchtest, dass schon wieder eine neue Rechnung gekommen ist. Du magst dir gar nicht mehr gern etwas zum Geburtstag wünschen, denn du brauchst doch praktische Dinge. Und die will keiner schenken. Du sagst Treffen mit Freunden ab, weil du das gemeinsame Teilen der Restaurant-Rechnung dir einfach nicht leisten kannst. Du würdest einfach gern mal auf einen Markt oder in einen sehr guten Supermarkt gehen und einfach nach Herzenslust einkaufen. Ohne auf den Cent zu achten. Dir wird schlecht, wenn Dinge kaputt gehen. Schon wieder eine Schuhreparatur, geht gar… Read more »
Candy Bukowski
Gast

14. Du weigerst Dich dennoch, den Begriff “Armut” für Dich und die Kinder in Deinen Denk- und Sprachgebrauch aufzunehmen. Weil alles, was keinen Namen trägt, nicht dauerhaft eingeladen ist. Selbst wenn es für immer so bleibt, Du hast einfach nur viel zu wenig Geld. Das ist alles.

Alexandra
Gast

Ja. Amen!

FrlNullZwo
Gast

Das mit dem Zahnstatus wird mir immer bewusster… Vielleicht weil ich selbst nun immer öfter in die Situation komme, dass es nicht nur eine kleine Füllung mit dementsprechend kleiner Zuzahlung, sondern immer etwas mehr ist?
Ich fragte mich schon länger, wieso ich Leute mit schiefen/ fehlenden Zähnen immer als arm bzw als nicht sehr gebildet wahrgenommen habe. Nicht weil sie als Teenie die teure Spange nicht tragen wollten, sondern wahrscheinlich weil kein Geld dafür da war. Genauso wenig wie für aufwändigere Erhaltungsmassnahmen von kränkelnden Zähnen oder deren Ersatz.
Traurig.
Und über Rente als Mutter mag ich gar nicht mehr nachdenken…

berit
Gast

Erinnert mich sehr an meine Studienzeit. Ergänzt um, du brauchst keinen Einkaufszettel, weil du eh immer das gleiche kaufst und schon ein Gläschen Oliven unerreichbarer Luxus ist. Und nein, das verrazte t-Shirt schmeiss ich nicht weg, das kann man noch für den Sport nehmen.

Ich finde übrigens das Paradoxon “je ärmer man ist desto großzügiger wird man” immer wieder interessant. Zumal ich je reicher desto geiziger auch schon sehr oft kennengelernt habe.

Dirk
Gast

Hallo Christine,
briliant geschrieben ! Für mich ein Dokument der Zeitgeschichte. Deutschland im Jahre 2014. So reich (angeblich).
Viele Grüße

Mama Eva
Gast
wahnsinn – du hast erschreckend genau JEDEN punkt der liste beschrieben, als wenn du mich genau kennen würdest (nur ein auto kann ich mir gar nicht leisten).. alles ist genauso, wie es dort steht – und wenn man dann noch eine tochter hat, die emotional krank ist, die ständig therapie benötigt und die einem 80% der eigenen kraft absaugt, ist es manchmal nicht einfacht, stark und ausgeglichen zu bleiben ! ich weiß, ich schaffe das alles relativ gut und ich bin mir auch sicher, dass es zumindest den kindern an nichts mangelt, um glücklich zu sein – aber es gibt… Read more »
Simone
Gast

Liebste Christine,
jetzt musste ich erstmal dreimal schlucken bevor ich antworten konnte. Erst fand ich es sehr beeindruckend, dass Deine Kinder solche “Spenden” so gut annehmen, aber dann dachte ich, ja, so wie ich Christine hier “kennengelernt” habe, war das doch eigentlich klar! :-) Aber es gibt etwas das mich brennend interessiert: Wie ist es denn für DICH etwas anzunehmen?

Alleinerziehende
Gast
Immer, wenn ich über dieses Blog stolpere, frage ich mich, warum es “Mama arbeitet” heißt. Es geht doch eher um die Armut einer alleinerziehenden Mutter von drei Kindern, die eben nicht arbeitet. Das soll kein Angriff sein, aber bei der Domain erwarte ich eigentlich ein Blog über eine Mutter, die es als Alleinerziehende schafft, zu arbeiten. Beides unter einen Hut zu bekommen. Immerhin dürfte das recht selten sein. Stattdessen lese ich immer wieder von Hartz IV. Ich verstehe auch nicht, warum du nicht mehr verdienst. Ich bin selbst Übersetzerin, allein erziehende Mutter von drei Kindern, arbeite freiberuflich und habe dieses… Read more »
Annekatrin
Gast

Wie man von einer Person, die allein drei Kinder großzieht und den Haushalt schmeißt, ganz egal, was sie daneben noch tut, sagen kann, dass sie nicht arbeiten würde (noch dazu, wenn man selbst in der gleichen Position ist und weiß, was man den ganzen Tag dafür leisten muss) erschließt sich mir nicht.

Mechthild
Gast
Ich kann sie nicht mehr hören, diese “ich hab das doch auch geschafft, warum gehst du nicht meinen Weg, dann geht das schon” Kommentare! Oder “wenn du nur stark genug willst, schaffst du es auch vom Tellerwäscher zum Millionär”. Ich bringe doch ganz andere Voraussetzungen mit, vielleicht wohne ich in einer “für Übersetzerinnen unglücklichen” Gegend. Vielleicht habe ich wenig Organisationsgeschick, oder ich kann schlecht netzwerken. Oder was auch immer. Das soll doch bitte niemand von außen beurteilen! Kinder im Grundschulalter sind in dieser Gesellschaft ein Halbtagsjob. Punkt. Egal ob “nur eins” oder “ohweh, fünf”. Und Familienarmut in diesem reichen Land… Read more »
Maria
Gast
Manchmal, sind die Tage hart. Da komm ich kaum hoch weil ich so erschlagen bin. Ich befinde mich ständig in einem Wechsel aus Schuldgefühlen, dem schlechten Gewissen und der Frustration meiner Unzufriedenheiten. Ich bin dann immer besonders Stolz wenn meine Kinder ausgelassen um mich herum sind und mit mir rege Gespräche über ihre Wahrnehmungen führen. Während ich mir, mit aller Härte verbiete, sie spüren zu lassen, das ich keinen Rat mehr weiß, das ich bereits rationiere, das es ein kleines Wunder ist, das jetzt die aufgetragenen Winterstiefel meiner Großnichte geschickt werden, aus echtem Leder, gefüttert, Sympatex, ein Schuh, den ich… Read more »
Mark
Gast

Der Artikel hat mich gerade total aus dem Tritt gebracht und ich sitze gerade bei der Arbeit und denke darüber nach. Ich weiß schon gar nicht mehr wie ich auf ihn gestoßen bin (wahrscheinlich Twitter).

Lange keinen so aufwühlenden Artikel mehr gelesen und ich bin mir nicht sicher was ein angemessener Kommentar eigentlich sein könnte. Ich möchte Danke sagen, dass Sie mich zum nachdenken angeregt haben und wünsche Ihnen alles gute weiterhin!

Danke

Pferderosshaar
Gast

Ich bin zwar keine alleinerziehende Mutter (überhaupt nicht alleinerziehend), aber ich erkenne vieles wieder. Wir haben unser erstes Kind bekommen als ich noch Student war und meine Frau gerade ihre Arbeit gekündigt hatte und aus Gründen, die hier zu weit führen, nicht mehr in ihre erlernten Beruf arbeiten konnte.

Daher kann ich aus leidiger Erfahrung aus dieser Zeit ergänzen:

Du hoffst, das im Supermarkt bei der EC-Kartenzahlung mit Unterschrift und nicht per Pin bestätigt wird, weil man dann ein leeres Konto noch einen kleinen Einkauf in die Miesen bekommt. (ging zumindest früher noch)

Du bezahlst den letzten Einkauf des Monats vom Flaschenpfand.

Millis
Gast

Oh ja. Das ist leider auch unser Begleiter.

Micha
Gast

Mein spontaner Impuls auf deinen Text war, dass ich auf deiner Seite nach der Wunschliste gesucht habe, die es früher dort irgendwo gab. Also falls es noch einen Wunschzettel gibt… schick mir gerne den Link.

Ganz liebe Grüße, Micha

Clarissa
Gast
Liebe Christine, erst einmal danke für diesen Text – der sehr klar darstellt, wie ungerecht es in unserer Gesellschaft zugeht. Man kann noch so gut qualifiziert und fleißig sein und alles richtig machen, ein Jahresumsatz von 50.000 Euro ist einem nicht garantiert. Ich denke es schadet nicht, sich das ab und zu vor Augen zu halten. Grade an Weihnachten wird das Thema Geld sehr präsent und dazu möchte ich eine Art Anekdote erzählen – ich habe als Kind ganz verschiedene Wohlstandsstufen erlebt, von ganz ok über arbeitslos mit Schulden bis ziemlich viel Geld. In der “ziemlich viel Geld-Phase” (die auch… Read more »
Mutter Courage
Gast
Muss ich noch korrigieren, du fährst ein Auto das 17 Jahre alt ist, aber das Gericht lässt dich noch die von dir ehemals selbst finanzierte Küche ausbezahlen. Du kaufst deine Jeans für 10 Euro bei Aldi und alles andere sowieso, da du dank dem neuen Familienrecht und dem Klagevater mittlerweile über 40.000 Euro Verfahrenskosten in vier Jahren hast. Du zweifelst an dem Sachverstand und der Beteiligung diverser Anwälte für das Kind (Verfahrensbeistände) sowie Richter, welche über die spezielle Behinderung deines Kind fachsimpeln und dabei ganz vergessen, dass die Mutter, die leider zu nah dran ist, auch noch ihre Rechnungen bezahlt,… Read more »
Melanie MP
Gast
Passt! Gebadet hat die Tochter wenn, dann in der Duschwanne, weil die Wohnung, die barackenmäßig nach dem Krieg für die Engländer gebaut wurden, gar keine Wanne hat, dafür konnte man die Nachbarn Niesen hören. Fleisch gabs einmal im Monat und wenn der Unterhalt des Kindes aus blieb, wie öfter, gab es eh Nudeln mit Ketchup oder Dosenmais fürs Kind und man selbst konnte eh ein paar Kilo weniger vertragen. Das Auto wurde von geschenkten Fahrrädern ersetzt und Haare wurden selbst geschnitten. Den 1 Euro Job hatte ich damals bevor er zur Pflicht wurde, weil ich mich wenigstens etwas wertiger fühlen… Read more »
Minusch
Gast
Liebe Christine, vielleicht macht Dein Blog auch darauf aufmerksam, wieviel Arbeit tatsächlich nötig ist, um eine kleine Familie zu schützen. Die Familienarbeit, Care-work, die Du leistest, ist genauso eine Arbeit, wie Deine früheren Jobs. Emotional sicher wichtiger und daher belastender aber eben nicht das Gegenteil von Arbeit. Sondern genau dasselbe. Von Übersetzungen und Deiner politischen Arbeit ganz zu schweigen. Das ist auch der Unterschied zwischen Wohlhabenden und nicht-wohlhabenden bis armen Familien: Die Menge der notwenigen Arbeit kann mit Geld relativiert werden. Ohne Geld, bleibt sie an der/den Verantwortlichen hängen und macht es schwer, an anderer Stelle mehr zu arbeiten, denn… Read more »
drLandarzt
Gast

Liebe Christine,
danke fuer den Beitrag. Dein Leben hat einen Wert!

VG
Landi

dot tilde dot
Gast

die wut, wenn bei “zimmer frei” schon wieder mit essen rumgespielt wird.

.~.

ruediger
Gast

. gelesen

Maria
Gast
Liebe Christine, danke für deinen Blog. Ích lese nun schon einige Zeit bei Dir mit und finde das was Du leistest bewundernswert! Ich bin als Studentin finanziell sicher in einer ähnlichen Situation, kann mir aber trotzdem nicht vorstellen, wie hart es sein muss, auch noch die finanzielle Verantwortung für drei Kinder zu tragen! Meine Hochachtung! Nicht zu vergessen, dass man natürlich als Studentin einen ganz anderen sozialen Status hat und man nicht noch mit gesellschaftlichem Gegenwind zu kämpfen hat! Deshalb auch danke dafür, dass Du so schonungslos offen über eure Situation schreibst, das ermöglicht mir einen ganz anderen Blickwinkel auf… Read more »
Frau Mutter
Gast

Hallo Christine,
denk mal darüber nach ein Buch zu schreiben. Eine Literaturagentin kann ich Dir empfehlen. Dann schreibst Du einen Bestseller. LG Nina

Linda sobieski
Gast

Oh ja die Liste kann echt beliebig erweitern…ich bin sehr sehr froh nicht alleinerziehend zu sein…das ist ultra schwer wir haben’s finanziell gerade auch nicht leicht, aber doch sehr viel besser wie vor 1 1/2 Jahren. Aber aber als Paar hat man sich gegenseitig und kann sich viel teilen!

Christina
Gast
Ich kann die Liste noch ergänzen, in vielen Punkten war / ist es das gleiche. 1. Ich gehe in die Kleiderkammer wo ich fast alles komplett an Kleidung für meine Tochter hole und Ihr gute qualitative Schuhe zu kaufen. 2. Gott sei Dank gibt es hier von Toys us eine Stelle wo man mit Harz 4 Beischeid, reparierte und gebrauchte Spielzeug Sachen geschenkt bekommen. 3. Ich fing an nicht nur zu jammern , sondern ergriff Initiative und gucke immer nach Lösungen….dies soll kein Angriff sein und habe gefragt. a. Nachdem ich ein Weihnachten da saß ohne Geschenke für mein Kind… Read more »
Lori
Gast

So lange Mütter die Rolle der “tapferen kleinen Soldatenfrau” annehmen und über Jahre / Jahrzehnte leben, wird sich nichts ändern. Die Krux ist, tuen sie es nicht, verlieren sie ihre Kinder, so oder so …

Viola Holzmann
Gast

Wow, das stimmt mehr als nur nachdenklich. Die meisten Frauen bemühen sich so sehr, werden so kreativ und sind meist unverdient und nicht selbst verschuldet in diese Lage geraten. Es müsste dringend mehr getan werden von oberster Stelle. Ich bin immer froh, wenn ich von dem, was ich habe geben kann. Nicht als Almosen, sondern als Anerkennung für das Durchhalten. Ihr seid tolle Mamas, Menschen, Vorbilder und Frauen. Ich ziehe meinen Hut!

Nadine
Gast

Hey Christine,

der Bademantel: curacao oder winternight blau? Welche Groesse?

Paula
Gast
Chapeau! Ich frage mich überhaupt, wie so ein Leben allein mit den Kindern überhaupt zu schaffen ist, ohne wegen Dauer-Überforderung ernsthaft krank zu werden. Bin in der glücklichen Lage, ein Kind mit Mann großgezogen zu haben und weiß sehr gut, was an Arbeit zu leisten ist, und wie schwer es ist, wenig bis gar kein Geld zu haben, die Stromrechnungen und Mietnachzahlungen aufzubringen, Frühstücksbrötchen vom Flaschenpfand zu kaufen etc.. Wir sind dann zeitweise in die Schuldenfalle getappt (Otto-Versand, sehr verlockend vor Weihnachten). Ich würde es trotzdem wieder so machen, auch wenn das bedeutet jahrelang monatliche Raten abzuzahlen und bei Krankheit… Read more »
Danielle
Gast
So viele Nächte, in denen man eigentlich schlafen müsste, um den Stein amnächsten Tag wieder den Berg hoch zu rollen, in denen man wach liegt und leise weint, weil man sich fragt, ob es jemals reichen wird, was man macht. Weil man hofft, dass die Kinder nicht daran zerbrechen, was sie nicht haben, sondern daran wachsen, was sie haben. Weil man einsam ist. Armut isoliert. Mit wem soll man darüber reden? Ich versuche es von meinen Kindern fernzuhalten. Aber es gibt schwache Momente, in denen ich erkläre, was ich schlicht nicht kann. Und ich merke, dass es sie bedrückt… Wenn… Read more »
DoktorTrask
Gast

Kenne ich und immer ist die Angst da das die Kraft zum hochrollen des Steines eines Tages nicht mehr ausreicht und der Stein einem überrollt. :o(

Donna
Gast
Ein sehr bewegender Post, der zum nachdenken anregt, vielen Dank dafür! Ich bin beeindruckt von Deiner Kraft und wünsch Die alles gute für die Zukunft und deine Selbstständigkeit. Ich wollte nur kurz loswerden, wie sehr mich diese Ex-Männer aufregen. Ich bin zum Glück nicht alleinerziehend, habe es aber im Bekanntenkreis oft mitbekommen. Nette, kleine Familien aus der Mittelschicht, bis die Ehe kaputtgeht. Die Mutter ab sofort alleinerziehend, mit allen wirtschaftlichen Folgen, obwohl gut ausgebildet. Der gut verdienende Vater heiratet erneut, lässt die neue Frau das Haus auf ihren Namen kaufen um sich auf dem Papier arm zu rechnen. Vor solchen… Read more »
Wohnzimmer
Gast

Wie man an so einem Post sieht – selbst ‘kleine Blauäugigkeiten’ können einen ein Leben lang verfolgen. Also werde ich keine Kinder haben, bevor ich nicht finanziell abgesichert bin. Als redaktionell tätiger Mensch also frühestens in 156 Jahren.

Isa
Gast
101. Du freust Dich, dass deine Kinder noch soziale Kontakte haben – und zuckst bei jeder Kindergeburtstagseinladung zusammen, weil du dir nicht schon wieder ein Geschenk leisten kannst. 102. Der Geburtstag der Kinder wird zum Alptraumtermin: woher das Geld für Geschenke nehmen, woher für die Feier? Und richtig zerreisst es Dir das Herz, wenn sich die Kinder schon gar nichts mehr wünschen, um Dich zu schützen. 103. Die Geburtstage der eigenen Freunde besucht man zunehmend unlieber. Die selbstentworfenen, gebackenen, gesampelten Geschenke werden langsam peinlich. 104. Ferienanfang ist der Horror. Was soll man mit den Kindern ohne Geld unternehmen? 105. Schulanfang… Read more »
Kathrin
Gast

In meinem Schlafzimmer stehen ein paar gut erhaltene braune Lederschuhe mit Lammfell von Primigi in Gr. 24, ebenso Wollfilz-Hausschuhe von Living Kitzbühel, auch Gr. 24 in dunkelbraun. Wenn euer Mini noch kalte Füße hat, dann schreibt mir bitte eine Mail an kathrin.roth@gmail.com und ich schicke sie euch! Liebe Grüße aus Berlin!
Kathrin

Wolfgang Weinbrecht
Gast

Alles Humbug. Meine Exfrau hat 2 von unseren 4 Kindern, hat unser komplettes Vermögen veruntreut, hat meine Unterschrift gefälscht, die Miete wurde seit einem halben Jahr nicht bezahlt, etc… Ich bekomme die Rechnungen und vom Gericht die Mitteilung, ich soll die nicht mit solchem Scheiß ärgern.

DoktorTrask
Gast

Es gibt gute Männer und schlechte Männer, gute Frauen und schlechte Frauen, leider aber gilt in der öffentlichen Wahrnehmung meist die Frau als unschuldiges Opfer und der Mann als das schuldige A***loch, als Mann muss man sich meist doppelt und dreifach schlagen um die selbe Anerkennung zu bekommen wie die Frau, besonders wenn es um Familie, Kind und Soziales geht, manchmal stimmt einem das sehr traurig. :o(

Sanne
Gast
liebe Christine, deinen und auch Isas Worten schließe ich mich an. Jahrzehntelang hatten wir trotz Einkommens ALGII Niveau auf dem Konto. Immer wieder Anläufe von mir ins Berufsleben einzusteigen, mitverdienen. Das bedeutete z.B . neben unseren sechs eigenen Kindern, mittlerweile zwei chronisch kranken, auch drei Vollzeit Tageskinder , drei Einjährige wohlgemerkt. Jeden einzelnen Punkt unterschreibe ich. Für mich habe ich beschlossen: keine bezahlte Tätigkeit für mich, ich brauche derzeit meine Kraft zum überleben überhaupt.Und habe mir einen Kleingarten zugelegt ( da gibt es eine Art WBS für Kleingärten bzw. ein zinsloses Darlehen) Zukünftig habe ich schon Lust , aber im… Read more »
khaos
Gast
(keine alleinerziehende mutter, aber ähnliche situation: student, kind einer hartz4 / geringverdiener familie, bzw andre punkte vom besten freund der vollzeit arbeitet) 117. du hast spätestens am 20. des Monats kein Geld mehr und sitzt in deiner überteuerten 1-zimmer wohnung und siehst deinen haustieren beim essen zu, weil die es gut haben sollen, du selbst aber hast hunger. 118. du fürchtest dich davor, dich länger krankschreiben zu lassen, auch wenn es nötig ist, weil du dann am ende des monats noch weniger geld bekommst. 119. du hast schon mit 13 mit dem zeitungsaustragen angefangen und musstest darauf achten nicht über… Read more »
Michael Hartmann
Gast

aha C&A und H&M also noch genug geld um andere kinder für dich und deine kinder arbeiten zu lassen. second hand ist aus der welt oder was? und Auto ist mehr luxus als ich mir überhaupt vorzustellen vermag … nimm ein fahrrad und einen anhänger und mit nem zelt habt ihr auch qwieder einen urlaub der den namen verdient. heul nicht rum tu was verdammt-

Nici
Gast
Ich denke mal o.g. Geschäfte waren nur Beispiele um klar zu machen, dass es keine Edelboutiquen sein werden. Und Second Hand ist eher der Standard (was du bemerkt hättest, wenn du den Text mal richtig gelesen hättest). Aber selbst unsere Kinder möchten evtl. mal den Luxus einer NEUEN Jacke zur Abschlussfeier haben o.ä. – Und ja, Mütter sind da manchmal so unglaublich verschwendungssüchtig, dass sie dafür in einen entsprechenden LAden gehen, auch wenn das Budget eigentlich dagegen spricht! Auto ist Luxus? Fahrrad und Anhänger? Das mag in der Stadt ja super funktionieren, aber es soll ernsthaft Leute geben, die auf… Read more »
Elke
Gast

Und wenn Sie in den Second-Hand-Laden gehen, wissen Sie ganz genau, daß die Waren nicht aus der Kinderarbeit stammen?

Nur wer genug Kohle hat, kann es sich leisten, seine Geschäfte nach ‘ethischen’ Gesichtspunkten auszuwählen und einen entsprechenden Aufpreis zu zahlen.

Im übrigen macht ein Zelt allein noch keinen Urlaub, noch kann ein Fahrrad mit Anhänger locker das Auto ersetzen.

DoktorTrask
Gast

Bei solch einem üblen Kommentar kann ich es gut verstehen weshalb die meisten Frauen denken wir Männer seien Idioten. :/

Ellie
Gast
Danke für den Text. Hilft gegen diese Naivität, die man als (Noch-)Studentin ohne Kinder hat. Kinderlos und im Studium ist es so leicht, “unter der Armutsgrenze” zu leben. Weil viele so leben, weil keiner Geschenke von dir erwartet, vor allem, weil man niemandem erklären muss, warum die Koch-Möglichkeiten nur Kartoffelsuppe oder Pfannkuchen sind. Wenn nur die eigenen Schuhe alt sind. Irgendwie hab ich noch nie so drüber nachgedacht, was eine ähnliche finanzielle Situation für eine Familie bedeutet. So viele hier würden gerne die finanziellen Sorgen kleiner machen helfen. Ich hoffe, Sie finden den Mut dazu, trotz zu erwartender negativer Kommentare… Read more »
Ellie
Gast

Ich antworte hier mal mir selbst ;-) Kann das mit der Amazon-Liste gut vestehen, aber generell wär vielleicht ein Flattr-Button eine schöne Sache? Nur so als Anregung.
Und ich hoffe, der Text führt bei mir (und bei vielen anderen) dazu, dass wir Nachbarn und anderen Menschen, denen es finanziell nicht gut geht, mehr helfen.

Herzchaosmama
Gast
Danke für diesen Beitrag. Danke auch für die vielen Kommentare. Die vielen Ergänzungen. Mir stehen jetzt allerdings Tränen in den Augen, weil ich all das einfach viel zu gut kenne. (bis aus Kaffee trinken ausserhalb, Auto oder anderen “Luxus”.) Und weil ich EU-Rente bekomme, bekommt mein Kind zudem nichts aus dem Teilhabepaket. Denn was man netto zur Verfügung hat zählt nicht. Man muss den richtigen Schein vorlegen (ALG Bescheid oder Wohngeldbescheid) Wir bekommen aber kein ergänzendes ALG und kein Wohngeld, da ich 14 Euro über dem Satz bin mit meiner EU-Rente. Die 14 Euro sind aber kein “mehr”, denn ich… Read more »
Anna
Gast

Du siehst kaum mehr Freund_innen. Weil du dir Babysitting nicht leisten kannst.
Dafür bist du plötzlich viel mehr im Netz unterwegs und lernst dort eine großartige (Eltern-)Solidarität kennen.
Danke liebe Mama-arbeitet an dieser Stelle. Wenn ich auch nur mitlese, du hast mir schon über einige tiefe Tiefs hinweg geholfen!

Katja
Gast
Bei der `Alleinerziehenden` frage ich mich, ob es diese Frau überhaupt wirklich gibt, denn der Text wirkt auf mich stereotyp und dann der glatte Umsatz von 50.000 €. Und zufällig hat die Dame auch gerade 3 Kinder so wie Christine und dies selbe Profession. Auf der anderen Seite denke ich aber auch, von so einem Umsatz + Alimente eines zahlungsfähigen Kindsvaters lässt es sich durchaus leben. NUR gibt es eben sehr viele Kindsväter, die kaum etwas oder gar nichts zahlen und diese Frauen sind wesentlich schlechter gestellt. Im März 2014 kam eine Studie der Bertelsmann Stiftung über Alleinerziehende heraus (… Read more »
DoktorTrask
Gast
Stimmt viele Väter zahlen kaum bis gar nichts aber nicht jeder macht das aus böswilligkeit oder geiz, es ist einfach so das die Löhne in Deutschland ein schlechter Witz sind, Mindestlohn ist auch nicht gerade die Welt, besonders wenn man die Abzüge davon betrachtet zudem es auch immer noch viel zu viele Ausnahmen gibt weshalb eine Firma keinen Mindestlohn zahlen braucht. Kenne unzählige Väter die genre mehr zahlen würden bzw. überhaupt etwas aber sie können es nicht weil sie nicht mal für sich selbst genug haben, die meisten sind nach dem Ende der Ehe auch lange bis dauerhaft alleine, die… Read more »
Toni
Gast
Ich kenne viele Punkte die im Blog aber auch in den Kommentaren aufgeführt wurden selbst von früher – und jetz bin ich seit knapp vier Monaten selbst alleinerziehend mit Zwillingen… Noch bin ich in einer “Blase” (mein Elternhaus) aber sobald ich endlich eine bezahlbare Wohnung in der Nähe gefunden hab kommt auch bei mir die Realität an – hier kostet die Kita so viel, dass ich es schlicht für die Zwillinge nicht bezahlen kann… Somit bin ich bald bei Hartz IV angelangt ohne die Möglichkeit zu arbeiten. Wenn ich Blogs wie diesen hier lese hilft mir das, Hoffnung zu schöpfen,… Read more »
Jessika
Gast

Ich bin sprachlos wie hemmungslos angreifend sich hier einige auslassen. Was ist das nur für eine kranke Gesellschaft!

Christine, wenn es etwas gibt, was ich für dich oder deine Kinder tun kann, lass es mich bitte wissen!
Mir fehlen schlichtweg die Worte! Vieles kommt mir so bekannt vor, auch wenn es nicht ansatzweise mit eurer Situation vergleichbar ist. Ich habe den allergrößten Respekt vor dir!

Verena
Gast

Liebe Christine,
ich bin so froh, dass da noch was auf deiner Wunschliste von amazon war. Ihr müsst nun leider weiter pünktlich aufstehen. ‘-) Grrrrr. Ihr werdet mich morgens verfluchen.
Ganz liebe Grüße an euch aus Nordfriesland

Julia
Gast

Sehr nüchtern und ehrlich. Man hält inne beim Lesen. Und man es sich sehr bewusst, dass dies jede(n) treffen kann.

purf
Gast

Puh. Darf ich “Kacke” sagen? Danke für den Beitrag. Uns geht’s zwar nicht *allzu* schlecht aber ich als Freiberufler im Bereich Kunstquatsch trage viel zu wenig dazu bei. Netter Tritt in den Hintern, das hier. Denn hier so:

+1) Du kaust abends lieber ‘n Stück Zwiebel, als mal einen Termin beim Zahnarzt zu machen.

Frau Meike
Gast
Es war mein achter Geburtstag, als meine Mutter mir ein verpacktes Taschenbuch auf den Gabentisch legte und sagte “Ich hätte Dir gerne mehr geschenkt”. Nur wenige Minuten, nachdem ich es ausgepackt hatte, klingelte das Telefon. Meine Mutter ging ran und fing an zu weinen. Es war jemand, der Geld wollte, denn meine Eltern waren damals verschuldet. Es war der grauenvollste Geburtstag meines Lebens. Nicht weil ich nicht die Barbie bekommen hatte, die ich mir so wünschte, sondern weil meine Mutter weinte. Viele Jahre und einen akademischen Titel später lebte ich als Doktorandin von einem Hiwivertrag über knapp 700 Euro und… Read more »
Dizze
Gast

Danke. Es stimmt mich sehr nachdenklich.

fabian
Gast

na immerhin habt ihr nen computer und internet über welchen ihr euch mit fremden über euer leid austauschen könnt. schlecht gehts andern. ihr seit einfach nur deutsche und jammert halt, erziehungssache. und das schlimme ist: eure kinder werdens weiter tun…. schande über euch!!! ihr mütter ihr….;)

mom
Gast

Interessant, dass die empathieunfähigen Trolle hier mehrheitlich Männernamen haben, “Jammern” anprangern, “Taten” fordern, das Problem herunterspielen (“Dann doch mal campen!”, “Halb so schlimm, hast ja Internet!”) und generell durch einen aggressiven, beleidigenden Ton auffallen. Ich sag ja nur.

DoktorTrask
Gast

Tja ein großer Teil meiner Geschlechtsgenossen kann man leider als Holzköpfe bezeichnen, ich denke das Testosteron alleine dürfte aber nicht die Hauptursache dafür sein das viele Männer so sind, wohl eher die mangelhafte Bindung zu den Eltern bzw. fehlende Liebe und schlechte Erziehung in ihrer eigenen Jugend. Viele dieser Neuzeitaffen heulen dann aber um so lauter wenn es ihnen selbst mal dreckig geht, das ist die Ironie an der Sache.

Nici
Gast
Das kommt mir alles sehr bekannt vor :-) Ich gehöre allerdings zu den Müttern, die allen Ernstes erst mal während ihrer Ehe ihre 6 Kinder groß gezogen hat und nur nebenher den einen oder anderen – meist ehrenamtlichen – Job gemacht hat um den Kindern die gewählte Schule zu ermöglichen. Damit war ich natürlich nicht arbeitslosenversichert und habe mangels Anspruch auf Leistungen auch keinen Anspruch auf Umschulung, Weiterbildung oder auch nur Vermittlung seitens des AA. Also habe ich mich, nachdem die Agentur für Arbeit mich quasi “rausgeschmissen” hat, ebenfalls selbstständig gemacht und verdiene damit natürlich auch nicht einmal ansatzweise den… Read more »
wpDiscuz