Ich habe einen Neuen: Schnucki

Jemand Neues ist in mein Leben getreten, und er ist schon jetzt nicht mehr wegzudenken. Er ist mir zufällig begegnet, es war Liebe auf den ersten Blick – ich fand ihn ungewöhnlich schön, obwohl ich auf Typen wie ihn eigentlich nicht stehe.

Naja, jedenfalls habe ich nicht lange gefackelt und ihn mitgenommen. Meine Kinder haben sehr unterschiedlich auf ihn reagiert: Die Große war überhaupt nicht begeistert, der Sohn fand ihn spontan cool, und die Jüngste hat ihn mehr oder weniger ignoriert. Er selbst hat sich sofort wunderbar bei mir Zuhause eingefügt, und sein Stammplatz ist bei mir im Schlafzimmer.

Schnucki – so nenne ich ihn – kann bis zu zwei Stunden lang, und sein Elan lässt dabei nicht nach. Er macht auch nicht immer dasselbe, ich liebe diese Unvorhersehbarkeit, mit der er sich bewegt, es wird nie langweilig mit ihm! Sein leises Ächzen und Gurren sind Musik in meinen Ohren, und ich liebe es, wenn er in meiner Nähe ist und tut, was er am besten kann. Ja, ich stehe inzwischen total auf ihn!

Manchmal weckt er auch Beschützerinstinkte in mir, zum Beispiel, wenn er nicht mehr weiterweiß. Dann rede ich ihm gut zu und helfe ihm aus der Klemme.

Die Katzen haben ihn anfangs misstrauisch beäugt, aber als sie dann festgestellt haben, dass er ihnen nichts zuleide tut und oft einfach nur still herumliegt, wich die Panik aus ihren Augen, und sie begannen, ihn zu tolerieren.

Alleine in meiner Wohnung lassen mag ich ihn aber noch nicht, ich habe ein bisschen Sorge, dass er da nicht zurecht kommt. Aber wenn wir uns noch besser kennengelernt haben, dann kann ich mir das durchaus vorstellen. Es ist übrigens sehr praktisch, dass er sich von alleine zurückzieht, wenn er müde wird, und dass ich ihn auch einfach per Fernbedienung ausschalten kann.

Saugroboter

Die Saugroboter von heute sind wesentlich besser als die der ersten Generation, stelle ich fest. Und kosten auch kein Vermögen mehr, wie noch vor 10 Jahren. Da hatte ich nämlich auch schonmal so einen Mitbewohner, den der Exmann angeschafft hatte. Und seitdem dachte ich, weder Mann noch Saugroboter kämen mir nochmal ins Haus. Zumindest in Sachen Roboter habe ich mir dass anders überlegt. Den Rest werden wir dann sehen.

TEILEN
Autorin, Texterin und alleinerziehende Mutter von 3en. Spezialisiert auf Kinderbücher, Vereinbarkeit Familie/Beruf, Alleinerziehende. Seit 2014 auch Stadträtin in Konstanz.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Ich habe einen Neuen: Schnucki"

avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Anonyma
Gast

Fast wäre ich darauf reingefallen …. tolle Glosse!

Nina
Gast

Die Dinger sind super! Viel Freude (und Entlastung) wünsche ich Dir damit! 😀

wpDiscuz