Liebeserklärung an den Juni

Verweile doch, du bist so schön. Ich weiß, du kannst nicht bei mir bleiben, du musst gehen.

Jede Sekunde koste ich aus, noch liegt die beste Zeit vor uns, wir werden glücklich sein und einfach in den Tag hineinleben, den ganzen Sommer lang.

Wenn du bei mir bist, ist alles viel schöner. Die ganze Welt scheint zu leuchten.

Unvorstellbar die düstere Zeit, in der du mir ganz fern bist. Ohne dich mag ich nicht sein und weiß doch, dass ich es kann, ich werde auf dich warten, bis du wiederkommst.

Mein Herz und mein Körper verzehren sich nach dir, wenn du nicht da bist. Alle anderen sind nur ein billiger Ersatz gegen dich, ich tröste mich mit ihnen, sie haben nichts zu bedeuten.

Es ist nicht das, wonach es aussieht, wenn ich mich im Mai amüsiere und den Juli und August genüsslich mitnehme. Sie sind nicht mit dir zu vergleichen.

Ohne dich ist alles öd und leer. Und schon jetzt, wo du noch bei mir bist, ist die Freude bittersüß, denn unsere Zeit läuft ab.

Der Gedanke, wieder ohne dich leben zu müssen, zerreißt mir das Herz.

Du bist der Einzige, für mich bestimmt. Neben dir ist alles nichts.

Juni. Ich liebe dich.

balkon abendstimmung

therme-konstanz

meersburg-hotel

meersburg

sommerregen-2

meersburg-fahre

rheinstrandbad-2014-2

tagerwilen

5
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
Twitterer im Interview: NaumBurgerChristine FinkeLucyElli Letzte Kommentartoren
neueste älteste meiste Bewertungen
Elli
Gast
Elli

Der Text. zum dahinschmelzen!
So habe ich den Juni noch nie gesehen. Der war für mich immer einer von Zwölfen. Schreibst Du so was Tolles auch für den Juli? :-)

Grüßchen
Elli

Lucy
Gast
Lucy

Darf man fragen, wo Foto 3 und 4 gemacht wurden?
Da möchte ich auch mal hin, wenn ich wieder am See bin…

Danke für den tollen Text!

trackback
Twitterer im Interview: NaumBurger

[…] ist er im Juni, am 28.6. Das verrät uns ein Geburtstagsgruß mit Foto. Im Juni scheint er (wie ich) gleichermaßen unter Lebenshunger wie Melancholie zu leiden: „Ich warte auf den Sommer – schon mein ganzes Leben lang“, schreibt er […]