XY ungelöst: Fahndung nach Einbrecher

Vorsicht, liebe Eltern – offenbar ist ein Serieneinbrecher unterwegs, der immer dann zuschlägt, wenn die Eltern kurz aus dem Haus sind oder schlafen.

Er geht immer nach dem gleichen Muster vor und hinterlässt keinerlei Einbruchsspuren, es gibt nie Zeugen oder zuverlässige Hinweise, seien Sie äußerst auf der Hut!

Täterprofil:

  • Bedient sich am Eisfach und lässt es dann über Nacht offenstehen, sodass das ganze Eisfach zufriert und die Tiefkühlwaren auftauen
  • Hinterlässt leere Packungen von Milchschnitten oder leere Milchtüten im Kühlschrank
  • Bemalt Tapeten und Steckdosenleisten
  • Futtert das Häagen Dasz-Imitat-Eis von Aldi und stellt leere Packungen ins Eisfach
  • Nimmt wichtige Zettel mit, die für die Schule bestimmt waren
  • Bricht Blumenknospen der Balkonpflanzen ab
  • Verschüttet Müsli auf dem Teppich
  • Tritt achtlos auf sorgfältig gebastelte Lego-Bauten
  • Benutzt niemals die Klobürste

Wir brauchen Ihre Hilfe!

Die Täterbeschreibung ist nicht vollständig. Sachdienliche Hinweise, die das Verhalten des Einbrechers vervollständigen, werden von dieser Blogger-Dienststelle unter den Kommentaren jederzeit entgegengenommen.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Einbruch
422737 auf Pixabay
11 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Verena
Verena
14. Mai 2016 19:28

– Verlegt stets die Fernbedienung vom Gemeinschafts-Fernseher

Winni
Winni
14. Mai 2016 19:39

-Nimmt Mamas Handy unter großem Ehrenwort mit raus aber bringt es nie wieder mit rein.

-Trinkt aus Milchtüten.

-zerstört Tintenkiller, sodass die blaue Tinte an die weiße Wand spratzt.

-hinterlässt einen einzelnen Schuhsolenabdruck an der weißen Decke. Und Nudelsaucenspritzer.

Birgit
Birgit
14. Mai 2016 20:12

Er entführt Goldbären aus der Packung und lässt nur die weißen und grünen zurück.
Lösegeld zwecklos

Birgit
Birgit
14. Mai 2016 20:14

Ich konnte jüngst den Täter mittels Speichelprobe überführen. Er hat den Löffel in der leeren Eispackung im Gefrierfach hinterlassen. ?

Simone
Simone
14. Mai 2016 20:17

Bei uns fällt in dem Zusammenhang oft schon ein Name! Immer wenn ich frage sprechen die Kinder über „Ichnich“! Der sollte erkennungsdienstlich dringend mal erfasst werden! ?

klarnetaut
klarnetaut
14. Mai 2016 20:23

Es verteilt gern getragene Socken im Wohnzimmer und verkürzt drastisch die Lebensdauer von Nutella.

Rosa
Rosa
14. Mai 2016 20:23

Er lässt nachts im Bad das Licht an und vergisst das Abziehen beim WC. Außerdem versteckt er manchmal ungeliebte Kleidungsstücke…

Mutterseele
Mutterseele
14. Mai 2016 20:31

Unsere Einbrecher sind besonders hinterlistig: sie machen die Kindern die Haare dreckig, obwohl sie sie gewaschen haben! Und die Schulranzen werden verummelt und von innen mit Kaugummi beklebt, obwohl die Kinder sie gerade erst ausgeräumt und geputzt haben! Dann geht der Einbrecher rum und schmeisst die Jacken auf den Boden, zieht 10 T-Shirts aus dem Schrank und wirft Schuhe die Treppe runter, dabei hatten die Kinder alles gerade so schön aufgeräumt! Es ist wirklich besonders fies, daß immer alles auf die Kinder geschoben wird, die armen Kleinen können doch nichts dafür!

Mädchenpapa
Mädchenpapa
16. Mai 2016 10:14

* macht im ganzen Haus die Lichter an
* verteilt Unterwäsche in jedem Zimmer
* trinkt Gläser und Flaschen nie ganz leer
* bringt niemals Teller zurück in die Küche

Cornelius
Cornelius
16. Mai 2016 21:00

Das sind keine Einbrecher. Das sind Deine unsichtbaren Kinder. Manche haben mehr als einen Vornamen.

– Weiss nicht
– Keine Ahnung
– Habbich nich
– Mach ich morgen
– Ja gleich
– Ja doch

Die kleinen Kroeten haben englischen/amerikanischen Cousins:

– No Idea
– I Forgot
– Later
– Fine
– Whatever
– Just A Minute

Allen gemein ist, dass sie nie zu finden sind, wenn man sie braucht, sonst aber zuverlaessig im Weg stehen/liegen/rollen/….