Aufruf: Demo #gegenKinderarmut in Berlin am 12. Mai

Wir haben ins Internet geschrieben, wir engagieren uns vor Ort, wir reden mit den Leuten und der Presse, damit die Kinderarmut endlich ein Ende hat. Wir haben schon viel versucht, doch es hat nicht gereicht. Die Kinderarmut in Deutschland wächst, speziell bei Alleinerziehenden – aber nicht nur bei ihnen.

Und nun gehen wir auf die Straße – am 12. Mai in Berlin (einen Tag vor dem Muttertag!), um gegen Kinderarmut zu demonstrieren. Beziehungsweise dafür, dass die Politiker sich endlich zusammensetzen, um effektiv und schnell etwas zu unternehmen.

Bitte kommt zahlreich, mit und ohne Kindern, unabhängig davon, welche Partei Ihr wählt, und setzt mit uns ein Zeichen!

#gegenKinderarmut

Los geht’s um 14 Uhr am Neptunbrunnen, wir marschieren gemeinsam zum Brandenburger Tor. Ende der Kundgebung ist spätestens um 16 Uhr. Es wird eine Abschlusskundgebung mit Bühne, Redebeiträgen und sehr wahrscheinlich auch Musik geben. Und wenn euch noch etwas einfällt, womit Ihr uns unterstützen könnt, dann meldet euch gerne!

Organisiert wird die Demo von Fee Linke, Susanne Triepel, Delia Keller und Martina Krahl. Unterstützend dabei sind Esther Konieczny, Claire Funke und ich. Angemeldet sind schon etliche Aktivistinnen, unter anderem Reina Becker und Annette Loers.

Wir wünschen uns ausdrücklich, dass sich auch Politiker und Politikerinnen, die sich gegen Kinderarmut einsetzen, bei uns anschließen. Bitte schreiben Sie uns, falls Sie Fragen zum Ablauf haben – und liebe Presse, bitte kontaktiert uns, wenn Ihr etwas braucht, und berichtet zahlreich!

Last not least: Folgt uns auf twitter und Facebook, und sagt es weiter. Was da passiert, kann historisch sein. Der #Muttertagswunsch geht auf die Straße und unsere Familienpolitik kriegt davon hoffentlich einen ordentlichen Schub!

(Und wer nicht kommen kann, twittert am 12. Mai und davor unter #gegenKinderarmut. Das hilft auch.)

FB-Seite von Familiendemo gegen Kinderarmut

Twitter-Account von Familiendemo gegen Kinderarmut

Kontakt für Presse und Politiker: martina.krahl[at]freenet.de und fee.linke[at]gmx.de

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
HarryMonallisaName Recent comment authors
neuste älteste beste Bewertung
Name
Gast
Name

Wir sind zurück und ich hoffe, dass es nächstes Jahr weiter geht. Wir würden auf jeden Fall wieder kommen. Das Thema Kinderarmut ist sehr wichtig!

Monallisa
Gast
Monallisa

Ich war dabei! Leider etwas spät und obwohl ich vom Alex in einem Affenzahn aufs Brandenburger Tor zusteuerte, konnte ich Euch nicht mehr einholen. Naja, habe dann aber noch fast alle Reden gehört. Seid schon ’ne starke Truppe.

Für’s nächste Mal muss aber mehr Geld in Plakatierung und Mobilisierung fließen. Die Anzahl an Betroffenen und potentiell solidarischen Familien ist riesig in Berlin. Da ist noch viel mehr drin!

Harry
Gast
Harry

Habe gerade an anderer Stelle einen sehr traurigen Beitrag über Kinderarmut gelesen, in dem es darum ging das Kinder teilweise ohne was zu Essen in die Schule kommen.
Meine Frau und ich haben darauf hin beschlossen das wir versuchen wollen bei uns der Region dieses Problem anzugehen und in den Fokus zu rücken.
In der heutigen Zeit und in einem eigetlich reichen Land sollte niemand und schon gar nicht Kinder unter Hunger leiden müssen.
Vielen Dank für so viel Engagement